Gartengestaltung - Ratgeber für Accessoires

Gartenbrücke

Gartenbrücke

Der Garten als Grünoase zur Erholung
- neben Pflanzen braucht es auch weiteres Equipment!

Der eigene Garten ist für viele Menschen ein wichtiger Ort für Ruhe und Erholung. Immerhin jeder zweite Deutsche beschäftigte sich einer Studie der Ifak (Institut für Markt- und Sozialforschung) zufolge 2013 in seiner Freizeit mit Gartenarbeit. Gärtnerische Tätigkeiten werden heute teilweise sogar in der Therapie psychischer Störungen eingesetzt, und das mit Erfolg, so die Welt.

Doch ist ein Garten nicht nur als Arbeitsplatz beliebt. Vor allem im Sommer bietet er sich für Grillpartys oder entspannte Nachmittage im Liegestuhl an. Je schöner die Umgebung gestaltet ist, desto wohler fühlen sich die meisten Gartenbesitzer. Dabei stehen ihnen nicht nur zahlreiche Pflanzen zur Verschönerung des eigenen Grüns zur Auswahl. Auch geeignete Gartenmöbel und Beleuchtungselemente verleihen einem Garten ein besonders schönes Aussehen und tragen auf diese Art dazu bei, dass er zu einer kleinen Erholungsoase im Alltag wird.

Gartenmöbel für die Gemütlichkeit

Wer die Zeit in seinem Garten nicht nur mit Pflanzen, Jäten von Unkraut und Rasenmähen verbringen möchte, benötigt passende Möbel. In Shops wie gartenparty.de finden Gartenbesitzer die unterschiedlichsten Sitzgelegenheiten und Tische im Handel. Es stehen Möbel aus Kunststoff, Metall oder Rattan zur Auswahl, Lounge-Sessel für den Außenbereich oder herkömmliche Liegestühle. Dabei gibt es neben einem möglichst dekorativen Aussehen einige andere Kriterien, die Gartenbesitzer beim Kauf beachten sollten.

  • Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile. Holzmöbel beispielsweise sehen sehr natürlich aus, sind aber anspruchsvoller in der Pflege als Kunststoffmöbel. Im Trend liegen außerdem Gartenmöbel aus Rattan. Diese sind allerdings verhältnismäßig teuer in der Anschaffung. Das künstlich hergestellte Polyrattan ist übrigens besonders widerstandsfähig.
  • Selbst wenn ein Möbelstück für sich genommen sehr dekorativ aussieht, kann es in einer bestimmten Umgebung deplatziert wirken. Deshalb sollte immer das Gesamtbild berücksichtigt werden.
  • Stabilität und Witterungsbeständigkeit sind zentrale Eigenschaften von Gartenmöbeln. Schließlich möchten Gartenbesitzer diese in der Regel nicht ständig vom Garten ins Haus und wieder zurück tragen.
  • Dazu kommt ein möglichst hoher Komfort. Dieser trägt entscheidend dazu bei, dass die Stunden im eigenen Garten zur Erholung vom harten Arbeitsalltag werden.
  • Prüfzeichen wie der „Blaue Engel“ sind besonders bei Holzmöbeln wichtig, da sie diese als umweltfreundlich ausweisen. Dagegen steht „GS“ für „Geprüfte Sicherheit“. Möbel mit diesem Zeichen sind ausgiebig auf ihre Sicherheit geprüft worden. So gehen vor allem Eltern von kleinen Kindern auf Nummer sicher, dass Gartenmöbel keine Verletzungsgefahren für den Nachwuchs bergen.

Erfüllen Gartenmöbel alle diese Kriterien, stehen die Chancen gut, dass sie einen Garten optisch bereichern und gleichzeitig die Erholung fördern. Außerdem sind sie so langfristig eine sinnvolle Investition und müssen nicht jede Saison ausgetauscht werden. Noch einmal die wichtigsten Kriterien beim Kauf von Gartenmöbeln:

  • Material
  • Optik
  • Stabilität und Witterungsbeständigkeit
  • Bequemlichkeit
  • Sicherheit und Umweltfreundlichkeit
Rasenmäher im Garten

Rasenmäher

Ein gut geschnittener Rasen als Basis für die Gemütlichkeit
- auch hier dominiert der Geschmack!

Dekoration – schlicht oder eindrucksvoll

Pflanzen und Gartenmöbel tragen entscheidend zum Gesamteindruck eines Gartens bei. Daneben gibt es aber noch andere Möglichkeiten, diesen durch ausgewählte Dekorationselemente zu verschönern. Diese müssen weder besonders teuer noch besonders ausgefallen sein. Wichtiger ist, dass sie zueinander und zur Umgebung passen, sodass sich ein stimmiges Bild ergibt. Daneben sind bei der Auswahl dieselben Kriterien von Bedeutung wie beim Kauf von Gartenmöbeln. Auch Dekorationselemente sollten möglichst stabil und witterungsbeständig sein und möglichst keine Gefahrenquelle darstellen.

Als Dekorationselemente bieten sich beispielsweise an:

  • Figuren aus Ton, Holz oder Metall. Gartenzwerge aus Kunststoff genießen ein zwiespältiges Image, stellen aber natürlich auch eine Möglichkeit dar.
  • schöne Vasen oder Krüge
  • Sonnenuhren
  • Rosenbögen
  • Glaskugeln
  • dekorative Außengrills

Besonders schön wirkt es, wenn Pflanzen direkt in die Dekoration mit einbezogen werden. Dies ist zum Beispiel bei einem Torbogen der Fall, an dem sich Kletterpflanzen emporranken. Wasser hat nicht nur einen dekorativen Nutzen, sondern wirkt zugleich entspannend. Wer keinen Platz für einen Teich in seinem Garten hat, kann stattdessen einen Brunnen wählen. Auch hier ist die Auswahl an verschiedenen Modellen groß.

Beleuchtung für Sommerabende

Beleuchtung im Garten

Beleuchtung im Garten

Nicht nur in der Wohnung schön - eine gute Beleuchtung
sorgt im Garten für heimelige Atmosphäre!

Einen lauen Sommerabend mit Freunden oder der Familie im eigenen Garten zu verbringen, ist etwas Besonderes. Dazu ist allerdings eine geeignete Beleuchtung ratsam.

Kerzen liefern nur wenig Licht und gehen oft schon beim kleinsten Windstoß aus. Außerdem kann es hier leicht einmal zu Unfällen mit entzündlichen Gegenständen kommen.

Alternativ finden Gartenbesitzer im Handel eine Reihe von Beleuchtungsmöglichkeiten, die dekorativ aussehen, viel Licht abgeben und ungefährlich in der Handhabung sind – vorausgesetzt sie sind richtig angebracht. In der Regel ist dafür allerdings Strom notwendig. Beim Verlegen von Kabeln im Freien sollten Gartenbesitzer besser auf fachmännischen Beistand zurückgreifen.

Beispiele für elektrische Gartenbeleuchtungen sind:

  • Lampions und Lichterketten (besonders für Grillpartys und Ähnliches geeignet)
  • Strahler, die in den Boden gesteckt werden
  • Unterwasserstrahler für Teiche
  • Poller- oder Sockelleuchten an Wegen im Garten entlang

Viele Beleuchtungsmöglichkeiten für den Garten sind übrigens inzwischen mit stromsparenden LEDs ausgerüstet. Außerdem besteht die Möglichkeit, auf solarbetriebene Lampen zurückzugreifen, die den Tag über tanken und in der Nacht leuchten. Wer natürliches Licht bevorzugt, greift am besten zu speziellen Windlichtern und Fackeln für den Garten. Diese sollten jedoch nur brennen, wenn sich eine erwachsene Person in der Nähe befindet.

Übrigens: Eine angemessene Beleuchtung im Garten sieht nicht nur schön aus. Sie verringert auch die Unfallgefahr. Gerade wenn ein Außenbereich etwas weitläufiger ist, lauern hier im Dunkeln oft Stolperfallen, die vor allem für ältere Menschen und Kinder ernsthafte Gefahrenquellen darstellen können.

Ein eigener Garten birgt im Regelfall viele Möglichkeiten zur Erholung beizutragen. Dabei kommt es allerdings entscheidend auf die Gestaltung an. Wer sich Zeit für die Auswahl von Möbeln, Dekorationselementen und einer geeigneten Beleuchtung nimmt, schafft eine sinnvolle Ergänzung zu prachtvollen Blumenbeeten und sorgt für Gemütlichkeit. So ist ein Garten nicht nur optisch eindrucksvoll, sondern wird auch zu einem Rückzugsort, an dem Gartenbesitzer neue Kraft für den harten Alltag tanken können.

Bildquellen: Abbildung 1: © JamesDeMers (CCO-Lizenz) / pixabay.com Abbildung 2: © Skitterphoto (CCO-Lizenz) / pixabay.com Abbildung 3: © Hans (CCO-Lizenz) / pixabay.com