Garten anlegen leicht gemacht

Der eigene Garten muss kein Traum bleiben. Gartenliebhaber und Hobbygärtner können mit sorgfältiger Planung und Fingerspitzengefühl einen Garten nach eigenen Vorstellungen und Wünschen gestalten. Für die Gartenplanung und Anpflanzung ist der nahende Frühling die beste Jahreszeit.

Gartenteich

Gartengestaltung mit Hecken, Bäumen und Pflanzen

Die Gartengestaltung sollte bereits beim Neubau eines Hauses mit in den Planungsprozess einbezogen werden. Bei der Gartenplanung müssen die Fläche, die für einen Garten zur Verfügung steht und die Ausrichtung der Terrasse berücksichtigt werden. Darüber hinaus sollte entschieden werden, ob im Garten auch Nebengebäude wie Schuppen, Gartenhaus oder Gewächshäuser errichtet werden.

Bruchsteinmauer

Falls auf dem Grundstück bereits höhere Bäume oder Hecken stehen, sind diese ebenfalls mit in die Gartenplanung einzubeziehen. Ideen und Anregungen zum Anlegen des eigenen Gartens finden sich in Gartenbüchern und Magazinen.

Vor der Erstellung eines detaillierten Plans können Vorschläge gesammelt und gemeinsam mit der Familie über Bepflanzungen oder Gemüsebeete nachgedacht werde. In der Planungsphase werden auf einer Skizze die vorgesehenen Gartenwege, Beete, und Rasenflächen gezeichnet. Anschließend können das notwendige Werkzeug, Gartenbedarf und Pflanzen besorgt werden. Heimwerker und Hobbygärtner finden Ihr Zubehör bei TecTake. Technische Hilfsmittel und Gartenmöbel sind auch online erhältlich.

Der Garten sollte zum Baustil des Hauses passen. Für ein rustikales Landhaus eignet sich ein Bauerngarten, während eine Rasenfläche mit Blumen, Sträuchern und Hecken zu einem modernen Reihenhaus passt. Beim Garten anlegen müssen bestimmte Grundregeln beachtet werden. Demnach sollte eine schöne Aussicht immer erhalten bleiben. Besteht vom Haus aus ein freier Blick ins Grüne, sollte keine Hecke angepflanzt werden.

In der Mitte des Gartens ist der ideale Platz für einen Gartenteich oder einen gepflegten Rasen. Ein Garten wird in unterschiedlichen Etappen angelegt. Gartenexperten empfehlen, Zwischenziele zu setzen und die Bepflanzung der Jahreszeit anzupassen.

Welcher Gartentyp eignet sich am besten?

Beim Anlegen eines Gartens kommen unterschiedliche Gartentypen infrage. Bei einem Landhausgarten besteht die Bepflanzung aus einheimischen Pflanzen. Falls genügend Platz vorhanden ist, kann ein Schwimmteich integriert werden.

Tonskulputuren als Dekoration

Der Stadtgarten eignet sich für kleine Gärten, Vorgärten sowie für Dachgärten und Innenhöfe. Dieses Konzept, das meist für Reihenhausgärten verwendet wird, beinhaltet die Bepflanzung mit niedrig wachsenden Pflanzen.

In einem Bauerngarten können auch Kräuter gezogen werden, während nebenan Gemüse und Obst gedeihen. Ein Küchengarten erfüllt gleichzeitig einen praktischen Zweck. Obstbäume, Beerensträucher, Spalierobst, Kräuter und Gemüse ermöglichen die Verwendung frischer Zutaten in der Küche.

Zu einem Ziergarten gehört neben Hecken, Büschen und Pflanzen auch ein Gartenteich. In einem Rosengarten dominieren zwar Rosen, dennoch können auch andere Blumen angepflanzt werden. Die Bepflanzung der Gartenfläche hängt auch von der Beschaffenheit des Bodens ab. Für feuchte Böden sind Pflanzen wie Hahnenfuß und Brennnessel am besten geeignet.

 Bei der Gartenplanung sollte auch die Nutzung des Gartens berücksichtigt werden. Wenn Kinder im Garten spielen, muss genügend Platz für Spielgeräte (Schaukel, Rutsche) eingeplant werden. Außerdem ist bei der Bepflanzung darauf zu achten, dass nur ungiftige Blumen und Pflanzen gesetzt werden. Ebenso wichtig für die Gartenplanung sind Anschlüsse für Wasser und Strom, damit der Garten bewässert werden kann. Genügend Platz für Wäschespinne, Mülltonnen und Fahrräder sollte ebenfalls eingeplant werden.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz