Bärlauch - Anwendung nach Maria Treben
Allium ursinum

In der Naturheilkunde wird Bärlauch bei Magen-Darm-Störungen eingesetzt. Ihm wird eine verdauungsfördernde, entgiftende, antimikrobielle und auch eine kreislauffördende Wirkung zugesprochen. Pharmakologische Tests konnten diese Wirkungen teilweise bestätigen. Eine Wirksamkeit als ACE-Hemmer und die antibakterielle Wirkung des Bärlauchs wurden nachgewiesen.

Wirkung

Die Volksmedizin verwendet das Kraut und die Sporen.

  • Bärlauchblätter wirken blutreinigend und bieten sich deshalb für eine Entschlackungskur im Frühling an. Auch chronische Hautkrankheiten lassen sich mit den Blättern verbessern.
  • Bärlauch-Essenz wirkt gegen Bronchitis, Gedächtnisschwäche, Bluthochdruck, Blähungen und Arteriosklerose.
  • Außerdem zeigt Bärlauch gute Wirkungen auf das Magen-Darm-System und wird deshalb bei Durchfall, Koliken und Verstopfung angewendet. Bärlauch wird auch als Wurmmittel eingesetzt.
  • Bei älteren Menschen zeigen sich manchmal Darmbeschwerden durch einen zu vollen Darm oder einen untätigen Darm. Mit Bärlauch lässt sich die Leistung des Darms verbessern, sodass die Beschwerden verschwinden.
  • Schlaflosigkeit und Herzstörungen, die vom Magen verursacht werden, können mit Bärlauch gelindert werden. Ebenso kommt Bärlauch zum Einsatz bei Beklemmungen, Kopfdruck und Schwindel, die durch Bluthochdruck oder Arterienverkalkung ausgelöst werden.
  • Älteren Menschen, die an Atembeschwerden durch Brustverschleimung leiden, ist Bärlauchwein zu empfehlen. Der Wein wird auch bei Wassersucht und Lungensucht eingesetzt.
  • Mit frischen Blättern kann der Harnabgang gefördert und somit Blasen und Niere gereinigt werden. Lauchsaft hilft bei Wundheilstörungen. Auch trägt der Saft zur Verbesserung von Herzkranzgefäßerkrankungen bei.
  • Die Gedächtnisleistung kann mit Bärlauchgeist gefördert werden. Diese Anwendungsform wirkt auch vorbeugend gegen Arterienverkalkung.

Anwendungsformen

Bärlapp-Tee, Bärlapp Auflage, Kissen, Brei aus Bärlappblättern, Bärlappmehl, Sitzbäder mit Bärlapp

Blätter

Die Blätter werden im Frühling gesammelt und anschließend gewaschen. Klein geschnitten können sie wie Petersilie genutzt werden und zum Beispiel über Salat oder andere Speisen gestreut werden.

Bärlauchsaft

Man entsaftet die frischen, gewaschenen Bärlauchblätter.

Bärlauchwein

Man nimmt eine Handvoll klein geschnittener Blätter und kocht sie in 250 ml Weißwein kurz auf. Nach dem Abseihen süßt man mit Sirup oder Honig und trinkt davon tagsüber schluckweise.

Bärlauch-Essenz

Man füllt in eine Flasche Bärlauchzwiebeln oder klein geschnittene Blätter. Dies wird mit einem Kornbranntwein (38 bis 40 %) übergossen. Die Flasche wird fest verschlossen und für vierzehn Tage an einen warmen Platz gestellt. Die Essenz kann täglich im Tee oder mit Wasser eingenommen werden. Dazu nimmt man 4 x 10-15 Tropfen ein.

Anwendungsgebiete des Bärlapps nach Maria Treben

Bärlapp kann bei folgenden Krankheiten und Beschwerden angewendet werden:

Arterienverkalkung

4 x 10-15 Tropfen täglich Bärlauch-Essenz


Asthma, Atemnot

Bärlauch-Wein


Beklemmungen

Bärlauch-Essenz


Blutreinigung

Bärlauch-Essenz oder Verzehr von frischen Blättern


Brustverschleimung

Bärlauch-Wein


Durchfall

Bärlauch-Essenz oder Verzehr frischer Blätter


Entschlackungskur

Verzehr frischer Blätter


Flechte

Bärlauch-Essenz oder Verzehr frischer Blätter


Gedächtnisschwäche

Bärlauch-Essenz: Täglich 10 - 12 Tropfen


Unreine Haut

Bärlauch-Essenz


Chronische Hautkrankheiten

Verzehr frischer Blätter


Herzkranzgefäßerweiterung

Herzgegend mit frischem Bärlauchsaft einreiben


Magen- oder Darmkoliken

Verzehr frischer Blätter


Leberentzündungen

Bärlauch-Essenz oder Verzehr frischer Blätter


Lungensucht

Bärlauchwein


Schlafstörungen

Bärlauch-Essenz oder Verzehr frischer Blätter - wenn die Schlafstörungen durch Magen-Darm-Beschwerden ausgelöst werden


Schwindel

Bärlauch-Essenz oder Verzehr frischer Blätter - bei Schwindel, der durch Arterienverkalkung oder Bluthochdruck ausgelöst wird


Skrofulose (Lymphknotenerkrankung und tuberkulöse Hauterkrankung bei Kindern)

Bärlauch-Essenz oder Verzehr frischer Blätter



Verstopfung

Bärlauch-Essenz oder Verzehr frischer Blätter


Wassersucht

Bärlauch-Wein


Wundbehandlung

Frischer Bärlauchsaft - auf die betroffene Stelle tupfen; hilft auch bei schlecht heilenden Wunden


Wurmbefall

Bärlauch-Essenz oder Verzehr frischer Blätter

Teile diesen Beitrag:

Facebook

Twitter

Nach Hause mailen

Weitere Seiten mit Bärlauch:

Bärlauch

Gewürz und Küchenkraut: Bärlauch pflanzen, ernten, trocknen & überwintern