Rosenbögen & Kletterhilfen

Rosa brunonii (synonym of Rosa moschata)

Kletterhilfe für Rosa brunonii

Bestimmte Rechte vorbehalten
Foto: Kurt Stueber

Rosenbögen sind ein ausgezeichnetes Gestaltungselement für einen Garten. In den ersten Jahren fordert ein Rosenbogen erhöhte Aufmerksamkeit. Die Triebe müssen angebunden und richtig geführt werden. Auch ein wenig Geduld ist notwendig, mit einem gut bewachsenen und üppig blühenden Rosenbogen wird man erst nach 3 bis 4 Jahren Wartezeit belohnt.

Der Abstand zwischen den Pfosten eines Rosenbogens sollte nicht zu klein sein, ansonsten besteht die Gefahr, dass man sich an den Stacheln der Kletterrosen verletzt. Unter Umständen sollte man auf stachelreiche Rosen verzichten und sich für eine fast stachellose Rosensorte entscheiden.

Kleine Rosenbögen sollte man mit schwachwüchsigeren Kletterrosen bepflanzen. Von Vorteil ist hierbei, das es unter den schwachwüchsigeren Kletterrosen eine größere Auswahl an öfterblühenden Rosen gibt. Für einen großen Rosenbogen eignen sich nicht nur die schwachwüchsigen Kletterrosen, sondern auch starkwüchsige Rambler.

 

Spaliere und andere Kletterhilfen

Roseraie classique de Bagatelle Paris (France)

Roseraie classique

Bestimmte Rechte vorbehalten
Foto: Spedona

Kletterhilfen, an denen man die Triebe der Rosen festbindet, müssen langlebig und besonders stabil sein. Das Gerüst muss auch im Winter das Gewicht schneebeladener Rosen problemlos tragen können. Im Handel findet man ein umfangreiches Sortiment an Bausätzen und montagefertigen Kletterhilfen für alle Verwendungszwecke. Es eignen sich aber auch Eigenkonstruktionen, verwendbare Materialien sind zum Beispiel Baustahlmatten, Holzlatten oder Drahtseile.

Spanndrähte, Metallgerüste und Baustahlmatten sollten verzinkt, durch einen geeigneten Anstrich vor Rost geschützt, oder einfach nicht rostend sein. Holzkonstruktionen baut man am besten aus druckimprägniertem Holz. Es gibt aber auch pflanzenverträgliche Schutzanstriche um Holz wetterfest zu machen. Ein Mindestabstand von 10 cm zwischen Wand und Klettergerüst sorgt für eine ausreichende Hinterlüftung. So wird ein Wärmestau verhindert und man beugt dem Befall mit Mehltau- und Spinnmilben vor. Die für eine Kletterrose ideal geeignete Hauswand ist nach Südwest oder Südost ausgerichtet.

Sortenübersicht: Kletterrosen (Climber)
Sortenübersicht: stark wachsende Rambler-Rosen
Einkauf / Bestellen (Amazon): Die schönsten Rosenbögen