Gartenbegriffe einfach erklärt
Gartenlexikon | «Obstbaumschnitt»
Sie sind hier: Startseite > Mein schöner GartenGartenlexikon > Obstbaumschnitt

Gartenlexikon O - Obstbaumschnitt

Unter dem Obstbaumschnitt versteht man das Auslichten und Verjüngen der Obstbäume durch Herausschneiden von Ästen und Astteilen.

Kürzen mit der Astschere oder der Säge
Obstbäume brauchen eine Pflege durch regelmäßiges Schneiden. Man kann Obstbäume das ganze Jahr hindurch schneiden (Sommerschnitt). Die unbelaubten Zeiten sind für den Obstbaumschnitt jedoch vorzuziehen, da man dann eine bessere Übersicht hat. Beim Auslichten der Obstbäume werden ältere Äste an ihrem Ansatz herausgesägt oder mit der Astschere geschnitten. Grundsätzlich wird so geschnitten, dass beim Einkürzen der Äste als letztes ein Auge außen stehenbleibt. Dadurch wird beim Neuaustrieb das Wachstum nach außen begünstigt.

Überalterte Baumkronen auslichten
Durch den Verjüngungsschnitt erreicht man, dass zu dicht gewordene, überalterte Baumkronen wieder lichter werden und das Fruchtholz auf jüngere Teile begrenzt wird. Der Ertrag wird dadurch gesteigert, obwohl der Baum dann weniger Astwerk besitzt.

Man schneidet bei Äpfeln, Birnen, Süßkirschen und Pflaumen meist die Form einer Pyramidenkrone, bei Pfirsichen, Nektarinen, Sauerkirschen und Mirabellen lieber die Form einer Hohlkrone.

Durch den Rückschnitt, zusammen mit dem Verjüngungsschnitt, wird der Baum so in Form gehalten, dass eine Unterstützung der Äste während des Heranreifens der Früchte nicht mehr nötig ist.