Gartenlexikon A bis Z

Naturgarten

Der Naturgarten ist eine immer beliebter werdende, besondere Form des Gartens.

Eine Mischung aus Wild- und Kulturpflanzen

Der Grundgedanke eines Naturgartens ist, die Kulturpflanzen untereinander und mit den sich natürlicherweise einstellenden Wildpflanzen in einem ausgeglichenen Nebeneinander wachsen zu lassen. Im Naturgarten werden z. B.: Gemüsesorten in Mischkultur angebaut, Rasen nicht um jeden Preis unkrautfrei gehalten, geeignete Rasenstücke als Wiese stehen gelassen und dann mit der Sense gemäht. Auch Blumen und Gemüse werden in einem Naturgarten nicht streng getrennt voneinander angebaut.

Auch ein Naturgarten muss gepflegt werden

Die Unkräuter werden in einem Naturgarten nur soweit beseitigt, wie sie die Kulturpflanzen wirklich bedrängen. Durch den Naturgarten wird die Ansiedlung von schädlingsvertilgenden Tieren (Igel, Vögel) begünstigt, besonders Naturhecken bieten für diese Lebewesen einen guten Lebensraum. Ein völlig verwilderter Garten ist kein Naturgarten sondern überhaupt kein Garten mehr. Auch im Naturgarten sind Pflegernaßnahmen als Eingriffe in das Naturgeschehen notwendig.