Blasentang - Anwendung nach Maria Treben
Fucus vesiculosus

Blasentang, Fucus vesiculosus

Blasentang von Stemonitis, CC BY-SA 2.5

Erscheinungsbild

Blasentang ist eine Alge mit einem flach gegabelten Thalli. Sie ist bandförmig, 1 bis 8 Zentimeter breit und bis 1 Meter lang. Blasentang ist ledrig und hat eine olivbraune Farbe. An den Verzweigungen ist die Mittelrippe verdickt. Dort befinden sich an beiden Seiten länge oder kugelige Blasen. Manche Zweige haben verdickte, keulenartige Ecken. Die Fortpflanzungsorgane befinden sich in Fruchthöhlen an den Verdickungen der Zweige.

Standort

Blasentang kommt an der westlichen Mittelmeerküste und an der Nordatlantikküste vor.

Wirkstoffe

Xanthophylle, Zucker, Polysaccharide, Fettsubstanzen, Mineralsalze, Jod, Kalium und Bromverbindungen, Spurenelemente, Schleimstoffe, Algin, Mannitol, Beta-Carotin, Zeaxanthin, und ätherische Öle.

Anwendungsgebiete für Blasentang

Kreislaufschwäche, Herzschaden, Herzinfarkt

Misch-Tee 2 zur Stärkung von Herz und Kreislauf

Teile diesen Beitrag:

Facebook

Twitter

Nach Hause mailen

Weitere Seiten mit Blasentang:

Blasentang

Blasentang als Heilpflanze in der Volksmedizin

Anwendungen mit der Blasentang in der Volksmedizin finden Sie auf folgenden Seiten: Bäder, Cellulitis, Fettleibigkeit, Kropf, Schuppenflechte