Star (Sturnus vulgariss)

Star

Star (Sturnus vulgariss) CC BY 2.0, Tony Hisgettt

Sturnus vulgaris ist die wissenschaftliche Bezeichnung vom Star. Er wird ebenfalls Gemeiner Star genannt. Der Star ist Teil der Starfamilie und ist den Sperlingsvögeln zugeordnet.

Aussehen der Stare

Die Körperlänge des Stars beträgt 19 bis 22 Zentimeter. Männchen werden etwa 81 Gramm schwer und Weibchen erreichen ein durchschnittliches Gewicht von 76 Gramm.

Stare im Schlichtkleid haben eine schwärzliche Färbung, wobei ein metallisches Grün durchschimmert. Die Spitzen der Körperfedern sind weiß oder beigefarben. Dadurch wirkt das dunkle Gefieder gepunktet. Der Schnabel hat eine schwarze Färbung.

Im Prachtkleid haben sich die weißlichen Spitzen bei den Männchen abgenutzt. Das Gefieder ist nun einheitlich schwärzlich und besitzt einen metallischen Glanz. Die Farbe des Schnabels ist nun gelblich.

Besonderheit

Die Fähigkeit des Stars, Stimmen zu imitieren, sorgte für eine urheberrechtliche Auseinandersetzung zwischen dem Verlag Kiepenheuer & Witsch und dem Berliner Konzeptkünstler Wolfgang Müller, als ersterer eine CD mit Starengesang veröffentlichte, auf der nach Müllers Meinung die „Ursonate“ von Kurt“ von Kurt Schwitterssrezitiert wird.rezitiert wird.

Der Star wurde vom Naturschutzbund Deutschland und dem Landesbund für Vogelschutz in Bayern zum „Vogel des Jahres 2018“ in Deutschland gewählt.

Im Niederdeutschen werden Stare Spreen genannt.

Video eines Starenschwarms

Aussehen der Jungvögel

Den frisch flügge gewordenen Staren fehlt der Metallglanz, der Körper ist erdbraun, nur die Kehle ist weißlich aufgehellt. Die Schwingen und Steuerfedern der Jungvögel sind dunkelbraun ohne Metallglanz. Der Schnabel ist mattbraun, die Beine dunkelgraubraun.

Merkmale Männchen und Weibchen

Das wesentliche Unterscheidungsmerkmal ist lediglich beim Prachtkleid zu sehen. Die weißlichen Federspitzen sind dann beim Weibchen noch erhalten.

Stimme

Der Ruf des Stars klingt heiser und wie ein „ärr“. Der Warnruf ist ein hart klingender Ton („“. Der Warnruf ist ein hart klingender Ton („pett pett“).“).

Der Gesang setzt sich aus Quietschtönen und Pfeiflauten zusammen. Zudem werden Stimmen anderer Vögel imitiert. Der Star rudert meistens beim Singen mit seinen Flügeln.

Starengesang:

Starenrufe in einer Gruppe

Rufe von Jungstaren

Vorkommen

Der Star (Sturnus vulgariss) ist der in Eurasien am weitesten verbreitete und häufigste Vertreter der Familie der) ist der in Eurasien am weitesten verbreitete und häufigste Vertreter der Familie der Stare (Sturnidae). Durch Einbürgerungen auf anderen Kontinenten ist der Star heute einer der häufigsten Vögel der Welt. Durch Einbürgerungen auf anderen Kontinenten ist der Star heute einer der häufigsten Vögel der Welt.

Verbreitungsgebiet der Amseln

Verbreitungsgebiet: dunkle Farbtöne: Ursprungsgebiet, blasse Farbtöne: eingeführt, gelb: Brutgebiet im Sommer, blau: Winterquartier, grün: ganzjährig.CC BY-SA 3.0, MPF

Der Ornithologe Jürgen Haffer unterscheidet in folgende Unterarten:

  • Sturnus vulgaris vulgaris LINNAEUS ist die Nominatform, die im gesamten europäischen Raum vorkommt
  • Sturnus vulgaris faroensis FEILDEN ist die Population der Färöer-Inseln. Diese Stare sind ein bisschen größer als die Nominatform und sie haben einen kräftigeren Körperbau.
  • Sturnus vulgaris poltaratskyi FINSCH kommen im Westen Sibiriens sowie in Zentralsibirien vor. Bei diesen Staren haben Kehle und Kopf einen purpurfarbenen Glanz.
  • Sturnus vulgaris zetlandicus HARTERT lebt auf den Shetlandinseln
  • Sturnus vulgaris tauricus BUTURLIN kommen auf der Krim, in der Türkei und im südlichen Raum der Ukraine vor. Ihre Oberseite hat eine blauviolette Färbung mit bronzefarbenen Flanken.
  • Sturnus vulgaris caucasicus LORENZ ist vom nördlichen Teil des Kaukasus bis zur Wolga verbreitet, sowie bis zum Kaspischen Meer und bis zum Südwesten des Irans. Bei diesen Populationen haben die Armschwingen und die Ränder der Oberflügeldecken eine purpurne Färbung.
  • Sturnus vulgaris purpurascens GOULD kommt im Nordosten der Türkei, in Armenien und im Osten des Schwarzen Meeres vor. Kehle und Kopf haben einen kupferroten Glanz.
  • Sturnus vulgaris porphyronotus SHARPE ist in Mittelasien bis zum Pamir und zum Tarimbecken verbreitet. Der Kopf hat einen grünen Glanz und der Rumpf hat eine purpurne Färbung.
  • Sturnus vulgaris nobilior HUME kommt vom östlichen Kaspischen Meer bis nach Afghanistan vor. Der Oberkopf hat einen purpurnen Glanz.
  • Sturnus vulgaris minor HUME ist im Tiefland des nordwestlichen Gebietes Indiens vertreten. Diese Stare sind wesentlich kleiner.
  • Sturnus vulgaris humii BROOKS kommt im Westen des Himalayas vor und hat einen blau glänzenden Kopf
  • Sturnus vulgaris

Im Norden Afrikas sowie im Süden Europas kommt der Einfarbstar vor, der dem Star sehr ähnlich ist.

Lebensraum

Der Star bewohnt Mischwälder, Laubwälder, Feldgehölze sowie Gärten und Parks.

Zugverhalten

Die in Europa vorkommenden Stare ziehen für die Überwinterung nach Nordafrika oder in den Süden Europas.

Nahrung

Die Hauptnahrungsquellen des Stars sind Insekten, Schnecken, Würmer, Früchte und Beeren.

Nestbau und Gelege

Das Nest wird in Baumhöhlen oder in Nischen an Gebäuden errichtet. Stare nehmen aber auch Nistkästen an. Als Baumaterialen werden Federn, Wolle, Haare, Stroh, Halme, trockene Blätter und Wurzeln verwendet.

Eier der Star / Stareneier

Starengelege

Starengelege
CC BY-SA 3.0, von Mike R

Ein Gelege besteht aus vier bis acht Eiern, die eine hellgrüne bis hellblaue Färbung aufweisen.

Brutverhalten

Die Brutzeit dauert zwischen elf und dreizehn Tagen. Die Jungvögel verlassen im Alter von 17 bis 21 Lebenstagen das Nest.

Lebenserwartung

Die Lebenserwartung der Stare liegt bei mehr als 20 Jahren.