Gartenlexikon A bis Z

wässern

Das Wässern bedeutet für den Gärtner, dem Boden Wasser zuführen.

Die Pflanzen nehmen ihre Nährstoffe ausschließlich in gelöster Form auf. Nur wenn die Wurzeln diese ununterbrochen aus einem feuchten Boden holen können, kann das Wachstum gleichmäßig erfolgen. Da Wachstumsstockungen bei Gartenpflanzen nicht erwünscht sind, muss bei trockener Witterung dem Boden Wasser zugeführt werden.

Häufiges, oberflächliches Wässern bringt aber kaum Nutzen und ist überflüssig. Wichtig ist, seltener reichlich zu wässern, damit das Wasser auch tatsächlich bis in den Wurzelbereich vordringen kann.