Erste Hilfe bei Vergiftung

Bei einer Vergiftung sollten Sie sich grundsätzlich folgendermaßen Verhalten:

Bewahren Sie Ruhe! Rufen Sie zuerst eine Beratungsstelle für Vergiftungen, den Hausarzt oder den Notarzt an:

Notarzt Tel.: 112

Versuchen Sie folgende Angaben zu machen:

Was ist passiert?
Wer hat sich vergiftet?
Alter der vergifteten Person?
Gewicht der vergifteten Person?
Wie?
Wann?
Wie viel?
Auffällige Erscheinungen beschreiben
Bewusstseinslage und Atemtätigkeit der vergifteten Person

Pflanzen auf Vorrat sammeln

Nur wenn die Beratungsstelle für Vergiftungen oder der Hausarzt über ausreichende und exakte Informationen Verfügen, können Ihnen die richtigen Anweisungen zur ersten Hilfe gegeben werden.

Immer zuerst anrufen und nur danach handeln! Das verhindert Über- und Untertherapien und vielleicht nicht notwenige Krankenhausaufenthalte.

Maßnahmen zur Ersten Hilfe

Orale Aufnahme von Giften (über den Mund)
Je nach Abhängigkeit von der aufgenommenen, giftigen Substanz und nur nach einer vorherigen Absprache mit der Giftzentrale oder dem Hausarzt kann man selbständig folgende Maßnahmen durchführen:

Verdünnen der aufgenommenen Gifte durch die Einnahme von Tee, Wasser oder Saft.

Keine Milch geben

Entschäumen bei schaumbildende Substanzen. Zur Entschäumung kann man eine einmalige Eingabe von einmal einem Teelöffel Lefax flüssig oder Sab Simplex verabreichen.

Bindung der giftigen Substanzen durch die Einnahme von Kohle Compretten.

Niemals Erbrechen auslösen
Bei Laugen oder Säuren und bei bewußtseinsgetrübten Personen darf kein Brechreiz ausgelöst werden, es besteht die Gefahr der Aspiration mit Lungenkomplikationen.

Ginster / Genista tinctoria

Buchempfehlungen

> Bei Amazon.de Bücher über Heilpflanzen und Heilkräuter bestellen