Die richtige Dosierung von Heilpflanzen

Zitronenstrauch, Blüten

Aloysia citrodora

 Zitronenstrauch mit Blüten
Foto: H. Zell
Bestimmte Rechte vorbehalten

Größere Flüssigkeitsmengen sollte man am besten jeden Morgen im voraus zubereiten, so ist die in der Anwendung empfohlene Dosierungen während des Tages verfügbar. Wenn es in dem Rezept nicht anders angegeben wurde, ist die Mengenangabe der Heilpflanzen auf 1 Liter Flüssigkeit berechnet. Falls in der Anwendung die Dosierung z. B. auf 2 Tassen täglich beschränkt ist, muss der Anteil der Pflanzen entsprechend reduziert werden. Bei Absuden stellt man die an einem Tag benötigte Menge auf einmal her, bei Aufgüssen empfiehlt es sich jeweils nur eine Tasse frisch aufzugießen.

Dosierung der Heilpflanzen bei Kindern

Für Kinder bis 6 Jahren wird die angegebene Dosierung auf 25 % der angegebenen Menge reduziert.

Für Kinder bis 14 Jahre wird die angegebene Dosierung auf 50 % der angegebenen Menge reduziert.

Dosierungen für Erwachsene

Die in den Anwendungen angegebenen Dosierungen pro 1 Liter Wasser entspricht in etwa den Bedürfnissen eines jungen Erwachsenen mit einem Körpergewicht von 75 kg.

Niemals darf die Dosis in der Anwendung erhöht werden. Die meisten Aufgüsse (Teezubereitungen) trinkt man möglichst warm. Sehr bitter schmeckende Kräuteraufgüsse kann man kalt trinken, da sich der bittere Geschmack dann nicht so in den Vordergrund drängt. Um besonders unangenehmen Geschmack zu überdecken, kann man Anwendungen mit Aufgüssen anderer, wohlriechender und aromatischer Pflanzen vermischen.

Generell ist es ratsam, jedes Jahr nur soviel Heilpflanzen zu sammeln, wie man im kommenden Winter eventuell benötigt. Besonderen Wert sollte man dabei auf die während der kalten Jahreszeit wichtigen Kräuter und Pflanzen legen. Dazu gehören im Besonderen die Pflanzen, die zur Behandlung von Husten, Schnupfen und Erkältungen, Grippe, Halsweh oder Heiserkeit notwendig sind.

Pflanzen zur Geschmacksüberdeckung

Anis, Basilikum, Koriander, Wilder Fenchel, Gartenmajoran, Melisse, Pfefferminze, Süßholz, Rosmarin, Echter Salbei, Thymian, Lindenblüten, Zitronenstrauch, Vanille.

Buchempfehlungen

> Bei Amazon.de Bücher über Heilpflanzen und Heilkräuter bestellen