Süßholz - als Heilpflanze verwenden

Süßholz

Süßholz

Name: Glycyrrhiza glabra L.
Pflanzennamen im Volksmund: Lakritze
Pflanzenfamilie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Wuchshöhe: 30 bis 100 cm
Verwendung: Innerlich und Äußerlich
Die pharmazeutische und die kosmetische Industrie verwendet Inhaltsstoffe dieser Pflanze
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Asthma, Augenbindehautentzündung, Bronchitis, Husten, Krämpfe, Luftschlucken, Mund, Reizhusten, Verstopfung

Steckbrief / Beschreibung

Jeder kennt wohl die bei Kindern und Erwachsenen so beliebte Lakritze. Sie besteht überwiegend aus dem ausgekochten und dann eingedickten Saft der Wurzeln des Süßholzes. Die Gattung Glycyrrhiza ist mit 12 Arten auf allen fünf Kontinenten vertreten. Das Süßholz ist eine Pflanze der Mittelmeerregion. Die Hinweise der medizinischen Verwendung von Süßholz stammen aus dem alten Ägypten. Die Griechen nannten das Süßholz Glykurrhiza (Süßwurzel) sie liebten seine beruhigenden Eigenschaften und seinen süßen Geschmack. Im Mittelalter wurde Süßholz in Mitteleuropa wahrscheinlich wesentlich häufiger kultiviert als heute. Etwa 1950 entdeckte man den positiven Einfluss des Süßholzes auf Magengeschwüre. Doch zeigte sich bei den Patienten nach Einnahme größerer Mengen der Droge über einen längeren Zeitraum hinweg ein starker, durch die Glyzyrrhetinsäure verursachter Anstieg des Blutdrucks. Apotheken verkaufen heute jedoch Produkte, die von dieser Substanz, der  Glyzyrrhetinsäure befreit sind.

Je nach Standort wird das ausdauernde Süßholz 30 bis 100 cm hoch. Die derben, aufrecht wachsenden und gestreift Stängel sind hohl. Die gestielten Blätter sind unpaarig gefiedert mit 9 bis 17 eiförmigen, unterseits klebrigen Blättchen. Die Blütezeit des Süßholzes erstreckt sich von Juni bis Juli. Die blassblauen oder lila gefärbten Blüten wachsen in gestielten, blattachselständigen, vielblütigen Trauben (fast Ähren). Der Wurzelstock dieser Heilpflanze ist holzig und die Wurzel ist stark verzweigt. Der Geschmack des Süßholzes ist zuckersüß.

Standort / Hier findet man Süßholz

Das Süßholz wächst in Südeuropa, in Mitteleuropa wird das Süßholz nur selten kultiviert. Man findet Süßholz bis in Höhenlagen von etwa 1000 m.

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung - Süßholz

auswurffördernd, blutreinigend, gegen Bronchialerkrankungen, erfrischend, erweichend, harntreibend, hustenbekämpfend wundreinigend, krampflösend, tonisch, magenwirksam (verdauungsfördernd)

Verwendete Pflanzenteile

In der Naturheilkunde benutzt man von dem Süßholz die Wurzel und den Wurzelstock.

Inhaltsstoffe des Süßholz

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze sind: Zucker, Gerbstoff, Flavonoide, Glyzyrrhizin, Glyzyrrhetinsäure

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Das Süßholz wird in der Pflanzenheilkunde innerlich und äußerlich angewendet. Anwendungen mit dem Süßholz in der Naturheilkunde finden Sie auf diesen Seiten: Asthma, Augenbindehautentzündung, Bronchitis, Husten, Krämpfe, Luftschlucken, Mund, Reizhusten, Verstopfung

Buchempfehlungen

> Bei Amazon.de Bücher über Heilpflanzen und Heilkräuter bestellen

Bilder des Süßholz

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Süßholz

Süßholz

Foto: Raffi Kojian
Bestimmte Rechte vorbehalten

Süßholz

Süßholz

Foto: Raffi Kojian
Bestimmte Rechte vorbehalten

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz