Sumpfvergißmeinnicht - als Heilpflanze verwenden

Sumpfvergißmeinnicht

Sumpfvergißmeinnicht

Name: Myosotis scorpioides L.
Pflanzennamen im Volksmund: Vergißmeinnicht
Pflanzenfamilie: Myosotis scorpioides L.
Wuchshöhe: 20 bis 30 cm
Verwendung: Innerlich und Äußerlich
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Asthenie, Augen, Augenbindehautentzündung, Ohrenschmerzen

Steckbrief / Beschreibung

Nach einer alten persischen Legende verliebte sich ein Engel in eine sterbliche Frau und wurde deshalb aus dem Paradies gewiesen. Als Strafe musste der Engel in allen vier Enden der Welt Vergißmeinnicht säen. Nachdem er seine Aufgabe erfüllt hatte, kehrte er mit seiner mit Vergißmeinnicht geschmückten, nun auch unsterblich gewordenen Geliebten zurück und wurde wieder in Gnaden im Paradies aufgenommen. Die Sumpfvergißmeinnicht gehört nicht zu den bedeutenden Heilpflanzen. Sie kann anstelle des Steinklees bei Augenentzündungen verwendet werden. In neuerer Zeit wurde die Pflanze aber auch zur Behebung von Schwächezuständen empfohlen.

Je nach Standort wird die ausdauernde Sumpfvergißmeinnicht 20 bis 30 cm hoch. Die aufsteigend oder aufrechten, rund oder kantigen, abstehend behaart Stängel dieser Pflanzen sind beblättert. Die lanzettlich bis spatelig geformten, weichen und behaarten Blätter sind zumindest im oberen Bereich sitzend. Die Blütezeit des Sumpfvergißmeinnichts beginnt im Mai und endet im August. Die blauen Blüten wachsen in traubenähnlichen, an der Spitze eingerollten Blütenständen. Die Pflanze bildet einen kriechendem Wurzelstock mit Ausläufern. Der Geruch des Sumpfvergißmeinnichts ist würzig

Standort / Hier findet man Sumpfvergißmeinnicht

Die Sumpfvergißmeinnicht wächst im gesamten europäischen Raum. Die Pflanze bevorzugt sumpfige, nasse Wiesen, feuchte Wälder, Gräben und Ufer. Man findet Sumpfvergißmeinnicht bis in Höhenlagen von etwa 2000 m.

Wirkung der Heilpflanze - Sumpfvergißmeinnicht

entzündungshemmend, sedativ (beruhigend), tonisch

Verwendete Pflanzenteile

In der Naturheilkunde benutzt man von dem Sumpfvergißmeinnicht die blühenden Sprossspitzen. Gesammelte Pflanzen werden zum Trocknen zu Sträußen zusammengebunden und kopfüber aufgehängt. 

Inhaltsstoffe des Sumpfvergißmeinnichts

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze sind: Alkaloid, Kalium

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Die Sumpfvergißmeinnicht wird in der Pflanzenheilkunde innerlich und äußerlich angewendet. Anwendungen mit der Sumpfvergißmeinnicht in der Naturheilkunde finden Sie auf diesen Seiten: Asthenie, Augen, Augenbindehautentzündung, Ohrenschmerzen

Buchempfehlungen

> Bei Amazon.de Bücher über Heilpflanzen und Heilkräuter bestellen

Bilder des Sumpfvergißmeinnichts

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Sumpfvergißmeinnicht

Sumpfvergißmeinnicht

Foto: Frank Vincentz
Bestimmte Rechte vorbehalten

Sumpfvergißmeinnicht, Blüten

Sumpfvergißmeinnicht mit Blüten

Foto: KENPEI
Bestimmte Rechte vorbehalten

Sumpfvergißmeinnicht

Sumpfvergißmeinnicht

Foto: Frank Vincentz
Bestimmte Rechte vorbehalten

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz