Ginkgo Biloba - als Heilpflanze verwenden

Sämling des Ginkos

Ginkgo Biloba

Name: Ginkgo biloba L.
Pflanzenfamilie: Ginkgogewächse (Ginkgoaceae Engl.)

Steckbrief / Beschreibung

Der Ginkgo Baum ist ein „Lebendes Fossil“, der einzige Vertreter der ansonsten ausgestorbenen Gruppe der Ginkgoales. Vermutlich gibt es ihn seit 250 Millionen Jahren, er ist sehr robust und hat sogar die Atombombe in Hiroshima überlebt. Er ist deshalb ein Symbol für Langlebigkeit.

Der Ginkgo biloba, so die wissenschaftliche Bezeichnung, kann bis zu 1000 Jahre alt und bis zu 30 Metern hoch werden. Er ist ein sommergrüner Baum, der im Herbst seine Blätter abwirft. Diese haben eine charakteristische Form. Sie sind breit und fächerförmig, wobei sie in der Blattmitte eine Kerbe aufweisen, welche das Blatt in zwei Lappen teilt. Jedes Ginkgo-Blatt ist einzigartig, weil die Form von der Stellung am Trieb und der Wuchskraft des Baumes abhängig ist.

Im Frühsommer entwickelt der Ginkgo Baum kleine gelb-grüne Blüten, die sich zu gelben Früchten entwickeln, die an Mirabellen erinnern.

Standort / Hier wächst der Ginkgo Biloba

Der Ginkgo Baum ist im Südwesten Chinas beheimatet, wo er als Parkbaum, Zierbaum und Arzneibaum gepflanzt und genutzt wird. Wildwachsend kommt er kaum noch vor. Im 18. Jahrhundert kam der Ginkgo nach Europa, wo er noch heute in Parkanlagen und Botanischen Gärten zu finden ist.

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung - Ginkgo Biloba

Der Pflanzenextrakt aus den Ginkgo-Blättern wirkt durchblutungsfördernd und enthält Flavonoide, sogenannte Radikalfänger, welche die Zellen schützen. Außerdem verbessert er die Fließeigenschaften des Blutes und fördert den Sauerstofftransport in die Gehirnzelle und die Zellgeneration. Damit kann Ginkgo die kognitive Gehirnleistung und die Konzentrationsfähigkeit bei nachlassender geistiger Leistungsfähigkeit steigern.

Verwendete Pflanzenteile

In der Traditionellen Chinesischen Medizin ist die Heilwirkung des Ginkgos bereits seit 5000 Jahren bekannt. Sie nutzt die Blätter, Samen und Wurzeln des Ginkgo-Baumes. In der westlichen Medizin verwendet man hingegen nur die Blätter, aus denen man einen Pflanzenextrakt gewinnt. Dieser wird sowohl für Medikamente als auch für Nahrungsmittelergänzungen verwendet.

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Ginkgo-Spezialextrakte gelten als Antidementiva. Man setzt sie vor allem zur Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen wie Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen, aber auch zur Behandlung von Schwindel und Tinnitus ein. Der Schwerpunkt liegt bei der Behandlung von degenerativer und vaskulärer Demenz.

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter

Bilder des Ginkgo Bilobas

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Weibliche Blüten eines Ginko biloba

Ginkgo Biloba

Weibliche Blüte eines Ginko biloba
Foto: Marcin Kolasiński
Lizenz: CC3

Blatt eines Ginkobaumes

Ginkgo Biloba

Blätter des Ginko biloba
Foto: Thor
Lizenz: CC2

Männliche Blüten Ginkobaumes

Ginkgo Biloba

Männliche Blüte eines Ginko biloba
Foto: Sten
Lizenz: CC3

Ginkgo biloba

Ginkgo Biloba

Foto: Cayambe
GFDL