Isländisches Moos - Anwendung nach Maria Treben
Cetraria islandica

Volksmund: Rentierflechte, Blätterflechte, Schlüsselflechte, Tartschflechte, Felsenflechte, Heideflechte, Isländische Flechte, Purgiermoos, Lungenmoos

Isländisches Moos, Isländisch Moos

Isländisches Moos von jensu, CC0,

Erscheinungsbild

Isländisches Moos bildet einen Rasen von einer Höhe von 10 Zentimeter. Es ist von knorpelig-lederartiger Konsistenz und hat eine schmutziggraue oder olivgrüne Färbung. Es gibt die Pflanze in verschiedener Form und Größe. Der Geschmack ist fast bitter und schleimig und sie ist fast geruchlos.

Standort

Diese Flechte kommt aus Island und wächst im Gebirge, auf Heiden und in trockenen Nadelwäldern

Ernte

Im Sommer wird die Flechte gesammelt.

Anwendungsgebiete für Isländisches Moos

Lungentuberkulose

Misch-Tee 37 oder Misch-Tee 56 zur Linderung des Hustens

Starke Menstruationsblutungen

Misch-Tee 1 nach Angabe

Wechseljahre

Misch-Tee 1 nach Angabe

Teile diesen Beitrag:

Facebook

Twitter

Nach Hause mailen

Weitere Seiten mit Isländischem Moos:

Isländisch Moos

Isländisches Moos als Heilpflanze in der Volksmedizin

Anwendungen mit Isländisch Moos in der Volksmedizin finden Sie auf folgenden Seiten:
Atemnot, Atemprobleme, Erbrechen, Husten, Lunge, Müdigkeit, Reisekrankheit, Übelkeit