Hochbeet - Sommerblumen und Stauden

Hochbeete lassen sich nicht nur für Anbau von Gemüse, Naschobst oder Kräuter nutzen. Sie können ebenso mit bunten Sommerblumen und Stauden bepflanzt werden. Zudem können Gemüse und Blumen gemischt werden.

Hochbeet

Sommerblumen im Hochbeet – die bunte Blütenpracht im Garten

Mit Sommerblumen genießt man von Mai bis zum ersten Frost eine echte Blütenpracht. Im Herbst können Hornveilchen gepflanzt werden. Dann beginnt die Blütezeit bereits im Februar oder März.

Im Frühling blühen dann die Einjährigen, beispielsweise Kapsonnenblumen, Kalifornischer Mohn, Spinnenblumen oder Schmuckkörbchen.

Tipp: Wiesenblumen-Mischungen sind zwar aufgrund ihrer bunten Blütenpracht sehr verführerisch, aber sie enthalten viele Grassamen. Deshalb sollten sie nicht für das Hochbeet verwendet werden.

Stauden – die Dauergäste im Hochbeet

Bei Stauden handelt es sich ausdauernde Pflanzen. Sie treiben jedes Frühjahr erneut aus. Es gibt fast unzählige Arten, Sorten und Züchtungen, die sich in Blütezeit, Wuchshöhe und Wuchsform unterscheiden. Somit stehen für jeden Standort die passenden Stauden zur Auswahl.

Tipp: Das Angebot an Stauden ist in Online-Shops wesentlich vielseitiger als in Gartencentern.

In Gartencentern werden oftmals Stauden in Pflanzcontainern oder großen Töpfen und reichlich blühend angeboten. Diese Pflanzen wurden sozusagen aufs Blühen programmiert und wachsen deshalb meistens nicht nur schlecht an.

Zwiebelblumen – für ein buntes Frühlingsbeet

Blumenzwiebeln können bereits im September oder Oktober gesteckt werden, damit sie ab März oder April anfangen zu blühen.

Zu Ostern werden oftmals Narzissen oder Krokusse im Topf als Tischdeko verwendet. Diese Zwiebelblumen können nach der Blüte ins Hochbeet gepflanzt werden.

Gemüse und Blumen in einem Hochbeet

Einige Gemüsearten wie Mangold oder verschiedene Salate besitzen schöne, farbige Blätter. Ebenso blühen manche Kräuter sehr schön. So lassen sich Sommerblumen mit Gemüse oder Kräuter in ein Hochbeet pflanzen. Wichtig ist nur, dass die Pflanzen ähnliche Ansprüche haben.

Tipps für Hochbeete mit Sommerblumen und Stauden

  • Hochbeete für die Bepflanzung mit Blumen und Stauden benötigen eine Kies-Dränage sowie ein sich langsam zersetzendes Substrat.
  • Für die meisten Sommerblumen und Prachtstauden eignet sich eine nährstoffreiche Kübelpflanzenerde.
  • Für Arten, die in ihrer Heimat auf sandig-kiesigem Boden wachsen, sollte ein Gemisch aus Sand und Kübelpflanzenerde oder ein mageres Dachgartensubstrat gewählt werden.
  • Schattenstauden bevorzugen in der Regel eine humose, feuchte Pflanzenerde.
  • Gräser und Stauden sollten im September gepflanzt werden. Sie entwickeln dann vor der Winterruhe ihre Wurzeln und treiben im zeitigen Frühjahr aus. Zudem ist die Blüte üppiger, denn bei im Frühjahr gepflanzten Stauden und Gräsern wird die Energie zunächst für das Wachstum verwendet. Im Frühjahr gibt man eine Düngung in Form von Kompost mit Hornspänen gemischt. Prachtstauden benötigen eine zweite Gabe im Juli. Alle anderen kommen mit der Düngung im Frühling aus.
  • Zwiebelblumen werden im Herbst in die Erde gesteckt, wenn sie ihre Blütezeit im Frühling oder Frühsommer haben.
  • Die kleinen Knollen von Anemone blanda (Strahlen-Anemone) und Eranthis (Winterlinge) sollten vor dem Stecken in Wasser eingeweicht werden. Dazu bleiben sie eine Nacht im Wasser liegen und werden am Folgetag in den Boden gesteckt.
  • Da die Zwiebeln der Schneeglöckchen schnell austrocknen, sollten sie kurz nach oder während der Blüte gepflanzt werden.
  • Bei Tulpenzwiebeln ist eine Seite gewölbt und die andere flach. Das erste große Laubblatt erscheint an der flachen Seite. Steckt man die Zwiebeln mit der flachen Seite nach außen an den Hochbeetrand, knicken die Blüten später nicht ab und hängen auch nicht über den Rand.
  • Zwiebelblumen müssen nach der Blüte kräftig gedüngt werden. Dann setzen sie im Folgejahr wieder neue Knospen an. Die Blätter werden nicht abgeschnitten, weil sie sich alle zurückziehen.
  • Sommerblumen können im März/ April ausgesät werden. Nach wenigen Wochen zeigen sich die ersten Blüten. Fertige Saatmischungen enthalten sowohl frühe als auch späte Sorten sowie Sommerblumen mit niedrigem und mit hohem Wuchs.