Hochbeet - Gestaltungsmöglichkeiten

Hochbeete haben nicht nur einen praktischen Nutzen, sondern sie sind gleichzeitig wunderbare Elemente, um den Garten, die Terrasse oder den Balkon attraktiv zu gestalten. Zum Beispiel können geschützte Sitzplätze geschaffen werden, die einen hübschen Blickfang darstellen. Hochbeete sind mehr als reine Pflanzkästen für Blumen, Kräuter und Gemüse.

Hochbeet aus Naturstein gemauert

Hochbeete für den Balkon

Für den Balkon gibt es schmalere und kleinere Hochbeete, die beispielsweise an den kurzen Balkonseiten oder vor dem Geländer platziert werden können. Diese bieten ein größeres Erdvolumen als normale Pflanzgefäße oder Balkonkästen. Somit kann die Erde eine höhere Wassermenge speichern, sodass sie ein Wochenende ohne Bewässerung der Pflanzen bestens überstehen.

Bei der Gestaltung eines Balkons mittels Hochbeeten muss unbedingt das Gewicht beachtet werden. Oft ist die Tragfähigkeit von Balkons nicht so hoch wie die von Terrassen- oder Zimmerdecken. Die Statik sollte somit unbedingt beachtet werden. Das Gesamtgewicht des Hochbeets setzt sich aus der Menge der Erde, dem Material, den Pflanzen und dem Gewicht des Gießwassers zusammen. Falls man sich nicht sicher ist, ob der Balkon für solch ein Gewicht konzipiert ist, sollte ein Fachmann hinzugezogen werden.

Das Gewicht lässt sich mit ein paar Tricks reduzieren, sodass es für den Balkon geeignet ist:

  • Statt Balkon- oder Beeterde sollte für die Dauerbepflanzung ein Dachgartensubstrat verwendet werden. Dieses spezielle Substrat wiegt weniger, besitzt aber eine ebenso gute Speicherfähigkeit für Nährstoffe und Wasser, wie normale Erde.
  • Im Handel sind schmale Hochbeete mit Pflanzkasteneinsatz zu bekommen. Dieser Einsatz reicht nicht bis zum Boden, sodass weniger Erde eingefüllt wird.

Mit Hochbeeten die Terrasse gestalten

Oft werden Töpfe, Kästen und Kübel für die Bepflanzung der Terrasse verwendet. Mit einem Hochbeet verschafft man den Pflanzen bessere Bedingungen für ihr Wachstum, denn sie haben dort mehr Erde zur Verfügung. Außerdem ist die Pflege der Pflanzen im Hochbeet wesentlich einfacher, denn weil mehr Erde vorhanden ist, muss nicht so häufig gegossen werden.

Mit Hochbeeten kann zudem für ein gemütliches Ambiente gesorgt werden, da die Terrasse sozusagen umrahmt werden kann. Die gewählten Materialien für den Bau der Beete können zwar unterschiedlich sein, sollten aber harmonisch zusammenpassen. Werden zu viele verschiedene Materialien und Farben gewählt, wirkt der Gesamteindruck unruhig.

Hinweis: Die Dränage nicht vergessen! Ansonsten kann das Gießwasser nicht abfließen, wenn der Untergrund des Hochbeets eine versiegelte Fläche ist.

Das Hochbeet als Sitzbank

Diese Option bietet sich ganz besonders für die Gestaltung eines Atriumgartens oder eines Innenhofes an. Durch die umgebenden Mauern oder Fassaden erhalten Innenhöfe oder Atriumgärten nur wenig Sonnenlicht. Zudem ist es oft schwierig, diese Plätze so zu gestalten, dass Sitzmöglichkeiten zur Verfügung stehen und gleichzeitig Gemüse, Kräuter und/ oder Blumen angepflanzt werden können.

Mit Hochbeeten ist beides möglich. Zum Beispiel kann die Mauerkante des Beetes breiter gebaut werden, sodass diese als Sitzbank dient. Die Sitzfläche kann mit Holz gebaut werden, sodass sie aufkappbar ist. Somit schlägt man drei Fliegen mit einer Klappe: Ein Beet zum Bepflanzen, eine Sitzbank und Stauraum für verschiedene Utensilien wie Sitzkissen oder kleine Schaufeln, Gartenschere und ähnliches. Der Stauraum kann ebenso von der Vorderseite zugänglich sein, indem eine kleine Türe eingebaut wird.

Die Sitzfläche sollte kein Wasser aufnehmen, sodass sie nach einem Regenschauer nicht nutzbar ist. Steinarten, die Wasser aufsaugen, müssen imprägniert werden, wodurch das Eindringen von Nässe verhindert wird. Eine Holzsitzfläche kann mit Farbe oder Lasur vor Nässe geschützt werden.

Tipp: Um die Bewässerung der Pflanzen im Hochbeet zu erleichtern, kann eine Bewässerungsanlage verlegt werden. Mit einer Schaltuhr lässt sich die tägliche Gießzeit einstellen, sodass die Pflanzen automatisch bewässert werden. Dadurch stehen im Innenhof keine Gießkannen herum und es muss auch nicht jeden Tag ein Gartenschlauch durch den Hof gezogen werden.

Mit Hochbeeten den Garten strukturieren

Ein großer Garten kann mit verschiedenen Elementen gegliedert werden, sodass kleine Bereiche entstehen. Zu diesen Gestaltungselementen gehören unter anderem Zäune, Rankgitter, kleine Mauern, Hecken und ebenso Hochbeete. Mittels Hochbeeten lassen sich verschiedene Themenecken einrichten, beispielsweise ein mediterraner Bereich, eine Kräuterecke, ein Sitzplatz mit duftenden Pflanzen oder ein Bereich mit Naschobst im Hochbeet mit Sitzbank.

Die Hochbeete können in unterschiedliche Höhe und aus verschiedenen Materialien gebaut werden. Mit Hochbeeten können auch Gartenwege eingefasst werden. Es sollte lediglich darauf geachtet werden, dass ein harmonisches Bild entsteht. Die Materialien und Farben sollten trotz Unterschiedlichkeit eine Einheit bilden.

Hochbeete sind auch ideal für die Strukturierung sehr kleiner Gärten geeignet. Für schmale Gärten ist es ratsam, die Hochbeete in L- oder U-Form zu bauen. Ebenso können Hochbeete mit zwei Höhenebenen errichtet werden, sodass eine Seitenwand treppenartig gebaut wird.

Hochbeete als Sichtschutz

Mit der entsprechenden Bepflanzung können Hochbeete auch als Sichtschutz dienen, sodass eine vor Blicken geschützte Sitzecke entsteht. Für diesen Zweck eignen sich Pflanzen wie Rosmarin, Salbei, Lavendel oder lang blühende Stauden wie die Indianernessel. Auch Gräser mit hohem, aufrechtem Wuchs sind als Sichtschutz geeignet. Dazu gehören unter anderem das Kleine Zebraschilf (Miscanthus sinensis „Little Zebra“)oder das Garten-Reitgras (Calamagrostis x acutiflora „Karl Foerster“).

Das Hochbeet in Hanglage oder als Teich

Bei Hängen erweist sich die Gestaltung häufig schwierig. Viele Gartenbesitzer nutzen diese schrägen Flächen kaum, weil sie nicht wissen, wie sie einen Sitzplatz schaffen oder Pflanzen anbauen sollen. Zudem ist der Aufwand dieser Gartenbereiche recht hoch.

Mit Hochbeeten können die Hänge abgefangen werden, sodass Ebenen leichter geschaffen werden können. Auch Treppen können von Hochbeeten eingerahmt werden. Womit ein Abrutschen der Treppe verhindert werden kann.

Hinweis: Bei sehr lockerem Boden sowie bei sehr steilen Hängen sollte ein Fachmann hinzugezogen werden. Manchmal ist es notwendig, mittels Armierungseisen für Stabilität zu sorgen, damit sowohl das Beet als auch der Sitzplatz vor Erdrutschen gesichert ist.

Ein Hochbeet lässt sich auch mit einem Hochbecken verbinden. Zum Beispiel kann an der Vorderseite ein kleines Wasserbecken vor das Pflanzbeet gebaut werden. Das Becken wird mit einem Überlauf versehen und schon genießt man am Sitzplatz das entspannende Plätschern von Wasser. Dieses Hochbecken wird von innen mit wasserfester Farbe oder Teichfolie abgedichtet.

Hinweis: Hochbeete mit integriertem Wasserbecken brauchen ebenso eine Armierung. Ohne diese Stabilisierung könnten die seitlichen Wände dem Wasserdruck nicht standhalten.

Kräuter und Gemüse am Grill- oder Essplatz

Ob das Hochbeet ein fertiger Bausatz ist oder mit eigenen Handwerkerhänden gebaut wird, das muss jeder für sich persönlich entscheiden. Einfacher und schneller sind Fertigbausätze. Im Handel sind verschiedene Modelle in unterschiedlichen Größen und Farben erhältlich. Zum Beispiel gibt es Bausätze, die wie Nut und Federn lediglich aufeinander gesteckt werden müssen. Dazu ist weder Werkzeug noch handwerkliches Geschick erforderlich.

Die Fertigbausätze sind in verschiedenen Materialien zu bekommen. Preisgünstig sind Bausätze aus Leimholzplatten, Paletten oder Bauholz. Diese Hochbeete sind jedoch meistens nicht so lange haltbar wie die teureren Modelle aus Robinholz oder Lärchenholz.

Weiterhin sind Hochbeete aus Kunststoff zu bekommen.

Paletten-Hochbeet für Kräuter

Transportpaletten oder Europaletten lassen sich ebenfalls als Hochbeet für Kräuter verwenden. Die Paletten werden vertikal aufgestellt und von innen mit Vlies ausgekleidet. Durch das spezielle Vlies kann die Pflanzerde nicht herausfallen.

Auch die Seiten können bepflanzt werden. In dem Fall sollten sie Paletten-Hochbeete mit einem Mindestabstand von einem Meter aufgestellt werden. Somit erhalten alle Pflanzen genügend Sonnenlicht. An der Nordseite müssen Kräuter gesetzt werden, die mit wenig Licht auskommen. Dafür eignen sich Knoblauchsrauke, Sauerklee, Brunnenkresse, Waldmeister, Pfefferminze, Estragon und Walderdbeeren.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz