Gelbe Narzisse - als Heilpflanze verwenden

gelbe Narzisse

Name: Narcissus pseudonarcissus
Pflanzennamen im Volksmund: Osterglocken, Osterglöckchen, Falscher Narzissus, Trompeten-Narzissen, Märzenbecher
Pflanzenfamilie: Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae)
Wuchshöhe: 20 bis 40 cm
Verwendung: Innerlich
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Früher wurde die gelbe Narzisse gegen Durchfall und Krämpfe verwendet. Aufgrund der hohen Toxizität dieser Pflanzen ist von einer Verwendung in der Naturheilkunde dringend abzuraten.

Steckbrief / Beschreibung

Die Narzissen gehört zu den ersten Blumen, die im Frühling ihre Blüten öffnen. Früher war die gelbe Narzisse in Deutschland an vielen Standorten zu finden, mittlerweile gehört diese hübsche Pflanze jedoch zu den bedrohten Arten, die Narzisse ist streng geschützt. An den wenigen Stellen wo die Narzisse heute noch wild vorkommen, in der Eifel, dem Hunsrück und den Westalpen, treten diese in früheren Zeiten als Heilpflanzen verwendeten Gewächse meist in Mengen auf und färben große Flächen gelb. Als Gartenpflanzen sind die gelben Narzissen als Osterglocken bekannt. Dieser Name entstand, weil die Narzissen pünktlich zu Ostern ihre Blüten entfalten.

Der betäubende Blütenduft der Narzissen ist in ihrem Gattungsnamen zu finden, dieser stammt vom griechischen narkao (ich betäube) ab. Dioskurides wies auf die brechreizerzeugende Wirkung der Narzissenzwiebel hin. Die Anwendung der Pflanze wurde auch bei Verbrennungen und Abszessen empfohlen. Im 19. Jahrhundert wurde die Narzisse wegen ihrer krampflösenden Eigenschaften in das Arzneibuch aufgenommen. In der Homöopathie verwendet man die Narzisse bei Bronchitis, Schnupfen und Durchfall. Narzissen enthalten ein lähmend wirkendes Gift und werden vom Weidevieh gemieden. Die wild wachsenden gelben Narzissen bildet wesentlich kleinere Blüten als die Kulturform aus. Da die gelben Narzissen zu den bedrohten Pflanzen gehören, sin sie streng geschützt und dürfen nicht gesammelt werden.

Standort / Hier findet man Narzissen

Die Heilpflanze wächst von West bis Südeuropa bis in Höhen von etwa 2000 m. Bevorzugte Standorte der gelben Narzisse sind lichte Laubwälder und Fettwiesen, sonnige bis halbschattige Standorte mit feuchten Untergründen und nährstoffreichen Böden.

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung - Narzisse

Die gelbe Narzisse wirkt krampflösend und sedativ.

Verwendete Pflanzenteile

In der Naturheilkunde benutzte man von der gelbe Narzisse die getrockneten Blüten und die sehr giftigen Zwiebeln.

Inhaltsstoffe der Narzisse

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze sind: Ätherisches Öl, Carotin, fettes Öl, Wachs, Alkaloid

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Die gelbe Narzisse wurde nur innerlich angewendet. Aufgrund der hohen Toxizität dieser Pflanzen ist von einer Verwendung in der Naturheilkunde dringend abzuraten.

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter

Bilder der Narzissen

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

gelbe Narzisse

Gelbe Narzisse

Foto: BerndH
Lizenz: GFDL

gelbe Narzisse / Frucht

Frucht der Gelben Narzisse

Foto: Frank Vincentz
Lizenz: GFDL

gelbe Narzissen

Gelbe Narzisse

Foto: Guido Gerding
Lizenz: GFDL

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren