Schwarzer Senf - als Heilpflanze verwenden

Schwarzer Senf, Brassica nigra

Schwarzer Senf

Name: Brassica nigra (L.) W.D.J.Koch
Pflanzennamen im Volksmund: keine bekannt
Pflanzenfamilie: Kreuzblütengewächse (Brassicaceae)
Wuchshöhe: 20 bis 100 cm
Verwendung: Innerlich und Äußerlich
Die pharmazeutische Industrie und die Tiermedizin verwendet Inhaltsstoffe dieser Pflanze
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Bäder, Bronchitis, Fußpflege, Lunge

Steckbrief / Beschreibung

Wildwachsend kam der Schwarze Senf nur in den Gebieten rund um das Mittelmeer und im westlichen Asien vor. Aber bereits im 4. Jahrhundert v. Chr. erwähnte Theophrast die Kultivierung des Schwarzen Senfs. Der Gebrauch des Schwarzen Senfs in Pastenform, hergestellt durch das Zerstampfen der Senfsamen im Saft unreifer Trauben oder in Most verbreitete sich etwa im 13. Jahrhundert. Der Schwarze Senf liefert scharfe Senfsorten. Bei der Senfherstellung wird daher vor allem der im Geschmack deutlich mildere, Weiße Senf (Sinapis alba L.) verwendet.

Die Verwendung des Schwarzen Senfs in der Pflanzenheilkunde war früher weit verbreitet. Äußerlich angewandt ist der Schwarze Senf ein schnell wirkendes Hautreizmittel. In Form von Senfpflastern oder Senfteigen (dazu werden entfettete und pulverisierte Senfkörner verarbeitet) oder von reinem Senföl hilft der Senf bei rheumatischen Beschwerden, Gelenkentzündungen, Bronchitis und Lungenentzündung. Die in dem Schwarzen Senf enthaltenen Senföle rufen, bei Berührung mit der Haut, sofort ein starkes Wärmegefühl hervor, das sich zu heftigem Brennen steigern kann. Bei innerlicher Anwendung des Schwarzen Senfs ist Vorsicht geboten.

Der einjährige Schwarze Senf wird je nach Standort 20 bis 100 cm hoch. Die aufrecht wachsenden Stängel sind schlankästig, oben kahl und bläulich bereift. Die Blätter des Schwarzen Senfs sind gestielt, leierförmig bis fiederteilig. Die Blütezeit dieser Heilpflanze erstreckt sich von April bis Juni. Die gelben stehen in end- und achselständigen Trauben, am blühenden Ende dicht gedrängt. 

Standort / Hier findet man Schwarzen Senf

Der Senf wächst eingebürgert oder verwildert im gesamten europäischen Raum mit Ausnahme Nordeuropas. Die wärmeliebende Pflanze bevorzugt niedere Lagen mit feuchten Böden an Flussufern, Wegrändern, Gräben und Schuttplätzen.

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung - Schwarzer Senf

hautreizend, brechreizerzeugend

Verwendete Pflanzenteile

In der Naturheilkunde benutzt man von dem Schwarzen Senf die vollreifen Samenkörner.

Inhaltsstoffe des Schwarzen Senfs

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze sind: Senfölglykoside, Fettsäuren, Schleime, alkaloidartige Verbindungen

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Der Senf wird in der Pflanzenheilkunde innerlich und äußerlich angewendet. Anwendungen mit dem Senf in der Naturheilkunde finden Sie auf diesen Seiten: BäderBronchitis, Fußpflege, Lunge

Buchempfehlungen

> Bei Amazon.de Bücher über Heilpflanzen und Heilkräuter bestellen

Bilder des Schwarzen Senfs

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Blüte des Schwarzen Senfs

Schwarzer Senf, Blüte

Foto: H. Zell
Bestimmte Rechte vorbehalten

Schwarzer Senf

Schwarzer Senf

Foto: H. Zell
Bestimmte Rechte vorbehalten