Seerose - als Heilpflanze verwenden

See- und Teichrose, Nymphaea L.

See- und Teichrose

Nymphaea L

Name: Nymphaea L.
Pflanzennamen im Volksmund: Teichrose
Pflanzenfamilie: Seerosengewächse (Nymphaeaceae)
Wuchshöhe: 10 bis 30 cm Blattdurchmesser
Verwendung: Innerlich und Äußerlich
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Alpdrücken, Haut, Husten, Reizhusten, Schlaflosigkeit, Schuppen

Steckbrief / Beschreibung

Teich- und Seerosen sind miteinander verwandt. Die beiden Pflanzen gehören unterschiedlichen Gattungen, aber derselben Familie an. Die  Teich- und Seerosen besitzen sehr ähnliche medizinische Eigenschaften. Beide Arten wachsen in ganz Europa in Teichen und ruhigen Seen. Auch in Buchten langsam fließender Gewässer sind Teichroden und Seerosen anzutreffen. Die langen, biegsamen Stängel der Teich- und Seerosen reichen vom schlammigen Grund bis an die Wasseroberfläche, auf der die Blüten und Blätter dieser Heilpflanzen schwimmen. Die Frucht der Teich- und Seerosen treibt im frühen Stadium auf dem Wasser und sinkt später zu Boden. Die Seerosen oder verwandte ausländische Arten der Seerosen werden gern in Gartenteichen und Parkanlagen kultiviert.

Bei den Medizinern des Mittelalters und des Altertums galt die Seerose als «Zerstörer der Freuden und Gift für die Liebe». Lange Zeit wurde dies nicht mehr ganz ernst genommen, doch seit geraumer Zeit wird die Teich- und Seerose wieder gegen sexuelle Überreizung empfohlen. Beide Arten, Teich- und Seerosen, stehen unter Naturschutz, da sie durch Flurbereinigung und Trockenlegung von stillen Kleingewässern und Feuchtgebieten bedroht sind.

Merkmale: Ausdauernd, selten einjährige, meist mehrjährige krautige Pflanze; im Wasser lebend, mit kriechendem Wurzelstock und sehr langen, bis zum Wasserspiegel reichenden Blatt- und Blütenstielen; Blätter tief herzförmig eingeschnitten, lederartig, ganzrandig, auf der Wasseroberfläche ausgebreitet, 10 bis 30 cm groß; Frucht fleischig, bei Reife aufspringend und auf den Gewässerboden absinkend.

Blüten weiße Seerosen: Blüte in Mitteleuropa von Juni bis September, 10 bis 12 cm breit, 4 grüne Kelchblätter (zuletzt abfallend). etwa 20 Kronblätter, allmählich in zahlreiche Staubblätter übergehend

Blüten gelbe Seerosen: Blüte in Mitteleuropa von Juni bis August, 3 bis 7 cm breit, 5 große, gelbe Kelchblätter, zahlreiche kleine, gelbe Kronblätter, zahlreiche Staubblätter.

Standort / Hier findet man Seerosen

Diese Heilpflanze ist in ganz Europa bis in Höhenlagen von etwa 1600 m heimisch. Die See- und Teichrose ist eine reine Wasserpflanze und wächst in ruhigen, stehenden oder langsam fließenden Gewässern.

Seerosen online bestellen

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung - Seerose

Die Teich- und Seerose wirkt krampflösend, sedativ (beruhigend) und antibiotisch.

Verwendete Pflanzenteile

In der Naturheilkunde benutzt man von der Teich- und Seerose die Blüten und den Wurzelstock.

Inhaltsstoffe der Seerose

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze sind: Alkaloide, Glykoside, Gerbstoff

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Die See- und Teichrose wird in der Naturheilkunde innerlich und äußerlich angewendet. Anwendungen mit dieser Heilpflanze in der Naturheilkunde finden Sie auf diesen Seiten: Alpdrücken, Haut, Husten, Reizhusten, Schlaflosigkeit, Schuppen

Buchempfehlungen

> Bei Amazon.de Bücher über Heilpflanzen und Heilkräuter bestellen

Bilder der Seerose

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

See- und Teichrose, Nymphaea L.

Seerose

Nymphaea L.
Foto: Pleple2000
GFDL

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz