Crab Apple in der Bachblüten-Therapie

Im blockierten Crab Apple-Zustand ist das Bedürfnis nach Makellosigkeit extrem groß. Somit muss die Umgebung immer ordentlich und sauber sein, aber auch das Innere solle rein und unbefleckt sein. Diese Vorstellung von Reinheit und Ordnung ist sehr idealistisch und kaum erfüllbar. Die Menschen sind so sehr in diese Makellosigkeit verstrickt, dass sie Kleinigkeiten als belastend empfinden: Ein Kekskrümel auf dem polierten Boden oder ein kleiner Pickel im Gesicht kann sie schon zur Verzweiflung treiben. Hängt ein Bild leicht schief an der Wand, müssen sie dies korrigieren.

Es reicht aber auch schon ein Gedanke, der aufkommt und den sie nicht denken wollen, um ein Unwohlgefühl entstehen zu lassen. Oft besteht ein übertriebenes Bedürfnis sich zu waschen, das bis zum Waschzwang gehen kann. Pickel, Schweißgeruch o.ä. kann starke Ekelgefühle vor sich selbst hervorrufen. Auch besteht häufig eine große Angst vor Krankheitserregern, sodass beispielsweise Türklingen nicht mit der bloßen Hand angefasst werden.

Im blockierten Crab Apple-Zustand fühlt man sich äußerlich oder innerlich beschmutzt oder infiziert. Der Ordnungs- und Reinigungssinn kann als pedantisch und übertrieben bezeichnet werden.

Crab Apple-Typen sind oft sehr sensitiv, sodass sie auf feinstofflicher Ebene vieles – und oft für ihre Nerven zu viel – aufnehmen. Um sich auf eine Sache voll und ganz konzentrieren zu können, muss die Umgebung ordentlich und sauber sein. So muss zum Beispiel die Küche auf Hochglanz poliert sein, damit sie mit dem Kochen oder Backen beginnen können. Diese Menschen sind auch stets ordentlich und adrett gekleidet.

Weitere typische Kennzeichen für den blockierten Crab Apple-Zustand

  • Manchmal fällt es Crab Apple-Typen schwer, zwischen Realität und Fantasie zu unterscheiden, da sie sich zu oft und zu intensiv in ihrer Scheinwelt befinden.
  • Das Zuhause oder auch der Arbeitsplatz ist meist von Unordnung gekennzeichnet.
  • Treten Schwierigkeiten auf, flüchtet man sich in Spekulationen, die oftmals sehr unrealistisch sind.
  • Auf Außenstehende wirken Crab Apple-Typen energielos und zerstreut.
  • Man fühlt sich häufig wie körperlos und leicht benommen.
  • Man hat ein hohes Schlafbedürfnis und kann Schlafmangel nur schwer vertragen.
  • Crab Apple-Typen haben ein geringes Körpergefühl und somit auch ein niedriges Schmerzempfinden.
  • Der Crab Apple-Zustand kann soweit fortschreiten, dass die Realität als unerträglich empfunden wird und eine Todessehnsucht entsteht.
  • Man kann sich schlecht konzentrieren und auch die Gedächtnisleistung ist eher schwach.
  • Crab Apple-Typen leiden oft unter kalten Füßen oder Händen sowie unter Sehstörungen, Hörstörungen oder einer Neigung zur Ohnmacht.

Was bewirkt die Einnahme von Crab Apple?

Crab Apple nimmt nicht die Neigung zum Träumen, sondern bietet die Fähigkeit, Träume umzusetzen und die Realität zu gestalten. Die kreativen Talente können gelebt werden, sodass auch die Lebensperspektive attraktiver erscheint. Man bleibt mehr in der Gegenwart und erkennt seine Potenziale, denn Crab Apple-Typen verfügen über eine besonders sinnliche Wahrnehmung: Durch die Einnahme von Crab Apple wird die Dankbarkeit über das Wahrnehmen von Düften, Farben und Klängen gefördert, dass der Alltag interessant wird.

Holzapfel - Pflanzenbeschreibung

Name: Malus sylvestris
Pflanzennamen im Volksmund: Holzapfel
Familie: Rosengewächse (Rosaceae)

Der Holzapfel gehört zur Familie der Rosengewächse und zur Gattung der Äpfel. Andere Namen für diesen Laubbaum lauten Krabapfel oder Europäischer Wildapfel. Der Holzapfel wächst entweder als drei bis fünf Meter hoher Strauch oder als bis zu zehn Meter hoher Baum. Die Blütezeit verläuft von April bis Mai. Die Blüten haben eine rosa-weiße Färbung. Die gelbgrünen Früchte sind holzig und schmecken herb-sauer. Genießbar sind die Früchte nur im gekochten oder gedörrten Zustand.

.

Wirkung als Heilpflanze

Der Apfel wird auch von der Volksmedizin als Heilpflanze verwendet:

Apfel in der Naturheilkunde

Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Anämie, Asthenie, Bronchitis, Fettleibigkeit, Frühjahrskur , Harnausscheidung, Haut, Herz, Nervosität, Rekonvaleszenz, Rheumatismus, Steinerkrankungen, Verstopfung

Der Apfel wirkt antiseptisch (keimtötend), appetitanregend, blutstillend, erfrischend, erweichend, fiebersenkend, harntreibend, tonisch.