Blüten gegen Verzweiflung und Mutlosigkeit

Bachblüte Nr.29: Star of Bethlehem - Ornithogalum umbellatum - Doldiger Milchstern

Bachblüte Star of Bethlehem
v. Meneerke bloem, CC BY-SA 3.0

Gruppe 6 – Blüten gegen Verzweiflung und Mutlosigkeit

  • Crab Apple
  • Larch
  • Pine
  • Sweet Chestnut
  • Elm
  • Willow
  • Oak
  • Star of Bethlehem

Bachblüten für die individuelle Mischung auswählen: Für die Bach-Blütentherapie wird eine Mischung aus Bachblüten individuell zusammengestellt. Dabei sollten möglichst nur 4 bis 6 Blüten gewählt werden. Am Anfang fällt die Auswahl der Blüten oft schwer, denn die beschriebenen Reaktionsmuster der einzelnen Blüten sind jedem Menschen bekannt. Es handelt sich um archetypische Muster und somit glaubt man, jede Blüte gebrauchen zu können. Mit den folgenden Informationen und Tipps soll die Auswahl der Bachblüten für die individuelle Mischung erleichtert werden.

Übersicht der Bachblüten

Auch diese Übersicht der Blüten macht es ein bisschen einfacher, die geeigneten Bachblüten für die individuelle Mischung auszusuchen:

AgrimonyInnere Unruhe, Quälende Gedanken – versteckt hinter einer unbekümmerten, fröhlichen Fassade
AspenVage und unerklärliche Angst; Vorahnungen
BeechIntoleranz, Kritiksucht, wenig Empathie
CentauryNicht Nein sagen können, Willensschwäche, auf Wünsche anderer Menschen überreagieren
CeratoBei jeder noch so kleinen Entscheidung viele Menschen um Rat fragen; geringes Selbstvertrauen, wenig Vertrauen in die eigene Meinung
Cherry PlumInnerer Druck, Angst vor Kurzschlusshandlungen, Selbstmordgedanken, unbeherrschte Wutausbrüche, innerlich kann nicht entspannt und losgelassen werden
Chestnut BudLernprobleme, Erfahrungen werden nicht verarbeitet, man macht immer wieder die gleichen Fehler
ChicorySelbstmitleid, Besitzergreifendes Verhalten, man mischt sich viel ein, man möchte alles kontrollieren und manipulieren
ClematisTagträumer, Geistesabwesenheit, Konzentrationsprobleme, man zieht sich – besonders bei Problemen – in seine eigene geistige Welt zurück
Crab AppleUnreines, infiziertes oder beschmutztes Gefühl, Ekelgefühle, Starkes Ordnungs- und Reinheitsideal
ElmVorrübergehendes Gefühl, seiner Verantwortung oder Aufgabe nicht mehr gewachsen zu sein; Gefühl der Mutlosigkeit
GentianPessimistische, zweifelnde und skeptische Haltung; Mangel an Vertrauen; man lässt sich leicht entmutigen
GorseHoffnungslosigkeit, Resignation
Heather Egozentrisches Verhalten; man braucht Beachtung und ist sehr geschwätzig
HollyHäufige Gefühle wie Zorn, Hass, Rachsucht, Eifersucht, Jähzorn, Misstrauen, Neid
HoneysuckleSehnsucht nach vergangenen Zeiten; man ist gedanklich wesentlich mehr in der Vergangenheit als in der Gegenwart
Man kann Vergangenes nicht verarbeiten
ImpatiensMan ist ungeduldig und schnell reizbar; oft überschießende Reaktionen
LarchMangel an Selbstvertrauen, Minderwertigkeitsgefühle, man erwartet Fehlschläge
MimulusAngst vor bestimmten Dingen; man ist schüchtern, oft weinerlich und hat viele Ängste
MustardPhasen von tiefer Traurigkeit, die plötzlich kommen und genauso plötzlich wieder verschwinden
OakKämpfertyp, der müde und niedergeschlagen ist, aber trotzdem nicht aufgibt und weitermacht
OliveErschöpfung auf allen Ebenen (geistig, körperlich und seelisch); es wird alles zu viel; man fühlt sich ausgelaugt
PineSchuldgefühle, Selbstvorwürfe, bedrückendes Lebensgefühl
Rock RosePanik, akuter Angstzustand
Rock WaterStarre und strenge Ansichten, Prinzipen einhalten wollen; man ist hart zu sich selbst und unterdrückt wesentliche Bedürfnisse
ScleranthusHimmelhochjauchzend – zu Tode betrübt; Stimmungsschwankungen, wechselhafte Meinungen, unschlüssig
Star of BethlehemMan hat traumatische oder belastende Erfahrungen noch nicht verarbeitet; man fühlt sich wie betäubt und ist überempfindlich
Sweet ChestnutMan glaubt in einer ausweglosen Situation zu stecken und hat das Gefühl, nicht noch mehr ertragen zu können
VervainMan setzt sich übereifrig für eine Sache ein; man ist fanatisch und oft auch missionarisch
VineMan will unbedingt seinen Willen durchsetzen und verhält sich dominant; ehrgeizig; immer der Gewinner sein wollen
WalnutWankelmütig, beeinflussbar; man lässt sich schnell von seinen Plänen und Zielen abbringen; Blüte für Neubeginnphasen
Water VioletMan verschließt sich anderen gegenüber und zieht sich innerlich zurück; man fühlt sich anderen Menschen gegenüber überlegen; Gefühl der Isolation und Einsamkeit
White ChestnutDie Gedanken drehen sich ständig im Kreis; das Gedankenkarussell ist nicht zu stoppen; Schlafstörungen; innere Selbstgespräche
Wild OatMan ist unzufrieden, weil man seine Berufung und Lebensaufgabe ständig sucht und nicht findet
Wild RoseMan hat innerlich kapituliert, fühlt sich apathisch und teilnahmslos
WillowMan fühlt sich als Opfer des Schicksals, ist verbittert und mürrisch

Anwendung und Dosierung

In einer akuten Situation gibt man 4 Tropfen von Rescue in ein Glas mit Wasser. Anstelle von Wasser kann auch Tee oder Saft verwendet werden. Man trinkt möglichst in kleinen Schlückchen. Hat sich der Mensch nach dem ersten Glas noch nicht beruhigt, wird ein weiteres Glas mit 4 Tropfen Rescue getrunken.

Ist der Mensch nicht in der Lage das Wasser zu trinken, träufelt man die Rescue-Tropfen in den Mund, auf die Lippen, auf die Stirn, auf die Schläfen oder in die Herzgegend des Betroffenen.