Immenblatt - als Heilpflanze verwenden

Immenblatt / Melittis melissophyllum

Name: Melittis melissophyllum L.
Pflanzennamen im Volksmund: Bienensaug, Melissenblatt, Waldmelisse
Pflanzenfamilie: Lippenblütler (Lamiaceae)
Wuchshöhe: 15 bis 20 cm
Verwendung: Innerlich und Äußerlich,
Die pharmazeutische Industrie verwendet Inhaltsstoffe dieser Pflanze
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Angst, Bindehautentzündung, Menstruation, Schwindel, Verdauung

Steckbrief / Beschreibung

Aus den deutschen Bezeichnungen des Immenblatt kann man die Beliebtheit dieser Pflanze aus der Familie der Lippenblütler bei den Bienen erkennen. Das Immenblatt bildet ab dem Monat Mai große, meist weiß gefärbte Blüten mit einer rosa gefleckten Unterlippe.

Der Nektar wird von dieser Heilpflanze so reichlich abgesondert, dass er den unteren Teil der breiten Kronröhre füllt. Die Blätter eines Immenblatt ähneln den Blättern der Melisse. Im Gegensatz zu den aromatischen, zitronenartig duftenden Melissenblättern riechen die Blätter des Immenblatt jedoch unangenehm.

Meist findet man das Immenblatt auf kalkhaltigen Böden in lichten, warmen Laubwäldern und in freistehenden, sonnenbeschienenen Gebüschen. In der Naturheilkunde benutze man das Kraut des Immenblatt ähnlich wie die Melisse und den Majoran. In einigen Gegenden war das Immenblatt das am häufigsten angewandte Mittel gegen Gichtleiden und Blasengries.

Das ausdauernde, 20 bis 60 cm Wuchshöhe erreichende Immenblatt, bildet meist einfache, aufrecht stehende und weich behaarte Stängel. Die gegenständig angeordneten, gestielten Blätter dieser Heilkräuter sind eiförmig und grob gekerbt bis gesägt. Die sehr großen, weiß bis rosa gefärbten Blüten des Immenblatt bilden sich kleinen Gruppen aus den Blattachseln der Pflanze. Der Wurzelstock eines Immenblatt ist flach kriechend.

Standort / Hier findet man Immenblatt

Die Pflanze wächst in Mittel- und Südeuropa bis in Höhenlagen von etwa 1400 m. Der bevorzugte Standort des Immenblatt sind lichte Mischwälder, Eichenwälder und Buchwälder mit kalkhaltigen Böden.

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung - Immenblatt

Das Immenblatt wirkt antiseptisch (keimtötend), harntreibend, menstruationsregulierend und sedativ. Der Geruch der Pflanze wird als unangenehm empfunden, der Geschmack des Immenblatt ist scharf und aromatisch.

Verwendete Pflanzenteile

In der Naturheilkunde benutzt man von dem Immenblatt die im Mai, zum Beginn der Blütezeit, gesammelte ganze Pflanze ohne die Wurzeln.

Inhaltsstoffe des Immenblatts

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze sind Cumarinverbindungen.

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Das Immenblatt wird innerlich und äußerlich angewendet. Anwendungen mit Immenblatt in der Naturheilkunde finden Sie auf diesen Seiten: Angst, Bindehautentzündung, Menstruation, Schwindel, Verdauung

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter

Bilder der Immenblatt

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Immenblatt / Melittis melissophyllum

Immenblatt

Melittis melissophyllum
Foto: Franz Xaver, Lizenz: GFDL

Immenblatt / Melittis melissophyllum

Immenblatt

Melittis melissophyllum
Foto: Bernd Haynold
Lizenz: GFDL

Immenblatt / Melittis melissophyllum

Immenblatt

Melittis melissophyllum
Foto: Bernd Haynold
Lizenz: GFDL