Immergrün - als Heilpflanze verwenden

Immergrün / Vinca minor

Immergrün

Name: Vinca minor L.
Pflanzennamen im Volksmund: Sinngrün
Pflanzenfamilie: Hundsgiftgewächse (Apocynaceae)
Wuchshöhe: 15 bis 20 cm
Verwendung: Innerlich und Äußerlich,
Die pharmazeutische Industrie verwendet Inhaltsstoffe dieser Pflanze
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Anämie, Angina, Appetit, Bluterguss, Bluthochdruck, Diabetes, Halsschmerzen, Magenverstimmung , Quetschungen, Rekonvaleszenz, Schwindel, Stillen, Stimme weg
Pflegeanleitung: Immergrün als Zimmerpflanze

Steckbrief / Beschreibung

Das Immergrün ist ein strauchiges, etwa 30 cm hohes Gewächs mit niedergestreckt liegenden, in Blumenampeln überhängenden Trieben. Die sich leicht lederartig anfühlende, schwach glänzenden, kurzstieligen Blätter werden etwa 6 cm lang. Den Blattachseln entwachsen gestielte, fünfteilige, hellblau, dunkelblau oder weiß gefärbte Blüten mit einer trichterförmigen Röhre. Das Immergrün zählt zu den bodendeckenden Pflanzen.

Standort / Hier findet man Immergrün

Ursprünglich stammt das Immergrün aus dem mittleren Europa. Vinca major "Reticulata" bildet Blätter mit gelb gefärbten Adern. Vinca major "Variegata" hat weißgerandete oder marmorierte Blätter. Die Pflanze wächst in Mittel- und Südeuropa in Höhen bis 1300 m. Der bevorzugte Standort sind halblichte Wälder.

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung - Immergrün

Das Immergrün wirkt antidiabetisch (blutzuckersenkend), adstringierend, wundheilend, gefäßerweiternd und blutdrucksenkend. Die Pflanze hemmt die Milchsekretion. Die in dem Immergrün enthaltenen Alkaloide wirken auf den Blutdruck, das Herz, die Nerven und das Immunsystem. Aus diesen Gründen ist vor einer medizinischen Behandlung immer ein Arzt zu konsultieren.

Verwendete Pflanzenteile

In der Naturheilkunde benutzt man von dem Immergrün die im März gesammelten Blätter.

Inhaltsstoffe des Immergrüns

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze sind: Alkaloid (Vincamin), Flavonoide, Gerbstoff, Pektin, organische Säuren, Mineralsalze

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Das Immergrün wird innerlich und äußerlich angewendet. Die Pharmaindustrie gewinnt aus der Pflanze jedoch das medizinisch wirksame Vincamin. Das in dem Immergrün enthaltene Vincamin wird zur Herstellung von Medikamenten zur Förderung der Hirndurchblutung benutzt.

Eine direkte Einnahme des Immergrün kann bei einer längeren Anwendung eventuell Veränderungen des Blutbildes hervorrufen und ist nicht zu empfehlen. Zudem lässt sich durch die direkte Verwendung des Immergrün keine ausreichende Menge des Wirkstoffes Incamin aufnehmen, daraus ergibt sich, dass eine Therapie mit dieser Pflanze unvertretbar und wirkungslos ist.

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter

Bilder der Immergrün

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Immergrün / Vinca minor

Immergrün

Vinca minor
Foto: Algirdas, Lizenz: GFDL

Immergrün / Vinca minor

Immergrün

Vinca minor
Foto: Archenzo, Lizenz: GFDL

Immergrün / Vinca minor

Immergrün

Vinca minor
Foto: Dezidor
Bestimmte Rechte vorbehaltenen