Herz stärken - Heilen mit Pflanzen H

Eine Erkrankung am Herz kann unterschiedlichste Ursachen haben. Alle Probleme oder Erkrankungen die mit dem herz verbunden sind erfordern eine genaue ärztliche Diagnose und Behandlung. Heilpflanzen und Heilkräuter können auf unterschiedliche Arten das Herz entlasten, sie können jedoch in keinem Fall den Arzt ersetzen.

Auf dieser Seite finden Sie Rezepte und Hausmittel zur Stärkung des Herzens.

Zur Stärkung des Herzens

Tee mit Weißdorn
Man gibt 15 g getrocknete Blüten vom Weißdorn in 1 Liter kochendes Wasser. Die Blüten müssen 10 Minuten ziehen. Von diesem Weißdorntee trinkt man 20 Tage lang 2 Tassen täglich.

Tee mit Gemeinem Andorn
15 g getrocknete blühende Sprossspitzen vom gemeinem Andorn in 1 Liter kochendes Wasser. Die Heilpflanzen müssen vor dem Abseihen 15 Minuten ziehen. Man trinkt täglich 3 Tassen, jeweils eine tasse vor jeder Mahlzeit.

Tee mit Gerste
Man übergießt 10 g Gerstenkeime in einer Tasse mit sehr heißem Wasser: Die Gerstenkeime müssen 10 Minuten ziehen.

Tee aus Passionsblumen
Man gibt 100 g getrocknete Blüten und Blätter der Passionsblumen in 1 Liter kochendes Wasser. Die Pflanzen werden umgerührt und nach einer Minute abgeseiht. Von dieser Zubereitung zur Stärkung des Herzens trinkt man täglich 2 Tassen.

Schwarzer Holunderwein
Man gibt 200 g der getrockneten Rinde vom schwarzen Holunderstrauch in 1 Liter Rotwein. Der Wein muss vor dem filtrieren 2 Tage lang ziehen. Von dieser Zubereitung trinkt man täglich 2 kleine Gläser.

Wer etwas gutes für sein Herz machen möchte, sollte viel frischen Knoblauch und Äpfel mitsamt der Schale essen.

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter