Schwangerschaftsstreifen - Heilen mit Pflanzen S

Unter Schwangerschaftsstreifen versteht man rötlich gefärbte Hautstreifen, die in einem späteren Stadium narbenförmig aussehen können. Schwangerschaftsstreifen werden durch ein Überdehnen oder Reißen von elastischem Gewebe der Unterhaut während einer Schwangerschaft verursacht.

Auf dieser Seite finden Sie Rezepte und Hausmittel zur Behandlung und Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen.

Schwangerschaftsstreifen vorbeugen und behandeln

Eine der folgenden Zubereitungen zur Vorbeugung und Behandlung von Schwangerschaftsstreifen legt man 2 mal täglich als Kompresse auf die befallenen Hautpartien.

Absud aus gewöhnlichem Frauenmantel
Man gibt 100 g Blätter vom gewöhnlichem Frauenmantel in 1 Liter Wasser. Die Blätter müssen 5 Minuten kochen und vor dem Abseihen weitere 10 Minuten ziehen.

Absud mit Ackerschachtelhalm
Man gibt 40 g getrockneten Ackerschachtelhalm in 1 Liter Wasser. Die Heilkräuter müssen 3 Minuten kochen und dürfen erst nach dem erkalten abgeseiht werden

Breiumschlag mit Efeublättern
Man kocht einige Blätter vom gemeinen Efeu 15 Minuten lang in sehr wenig Wasser.  Dann werden die Blätter zerdrückt und in ein Tuch einfach eingeschlagen. Das lauwarme abgekühlte Tuch legt man auf die von den Schwangerschaftsstreifen betroffenen Stellen.

Buchempfehlungen

> Bei Amazon.de Bücher über Heilpflanzen und Heilkräuter bestellen