Stillen (Säugling) - Heilen mit Pflanzen S

Unter Stillen versteht man die Ernährung des Säuglings mit Muttermilch. Milchtreibende Heilpflanzen können die Milchsekretion anregen, während andere Heilkräuter hemmend auf die Milchsekretion wirken.

Auf dieser Seite finden Sie Rezepte und Hausmittel zur Steigerung oder Hemmung der Milchsekretion mit Heilkräutern und Heilpflanzen.

Steigerung der Milchsekretion

Die hier aufgeführten Zubereitungen beinhalten als Grundlage milchtreibende Pflanzen. Beraten Sie sich vor einer Anwendung immer mit Ihrem Kinderarzt.
 
Linsen
Gekochte Linsen sind als milchtreibende Früchte bekannt. Ergänzen Sie Ihren Speiseplan hin und wieder mit einem Linsengericht.

Tee (Aufguss) mit Anissamen
Man gibt 50 g Anissamen in 1 Liter kochendes Wasser. Die Anissamen müssen 10 Minuten abgedeckt ziehen. Von dieser Zubereitung zur Steigerung der Milchsekretion trinkt man täglich 1 Tasse nach dem Essen.

Tee (Aufguss) mit Basilikum
Man gibt 50 g Blätter vom Basilikum in 1 Liter kochendes Wasser. Die Heilkräuter müssen vor dem Abseihen 10 Minuten ziehen. Von dieser Zubereitung zur Steigerung der Milchsekretion trinkt man ebenfalls täglich 1 Tasse nach dem Essen.

Tee (Aufguss) mit Dillsamen
Man gibt 50 g Dillsamen in 1 Liter kochendes Wasser. Die Samen müssen 15 Minuten ziehen, von dieser Zubereitung trinkt man täglich 3 Tassen.

Tee (Aufguss) mit Wildem Fenchel
Man gibt 30 g Fenchelsamen in 1 Liter kochendes Wasser. Die Samen müssen zugedeckt 10 Minuten ziehen. Von dieser Zubereitung trinkt man täglich 4 Tassen über den Tag verteilt.

Tee (Aufguss) mit Kümmelsamen
Man gibt 60 g Kümmelsamen in 1 Liter kochendes Wasser. Die Kümmelsamen müssen 15 Minuten abgedeckt ziehen. Von dieser Zubereitung zur Steigerung der Milchsekretion trinkt man täglich 1 Tasse nach dem Essen.

Tee (Aufguss) mit Möhrensamen
Man gibt 30 g getrocknete Samen der Möhren in 1 Liter kochendes Wasser. Die Samen müssen 10 Minuten ziehen. Von dieser Zubereitung trinkt man über den Tag verteilt 2 Tassen.

Tee (Aufguss) mit der Echten Geißraute
Man gibt 20 g der getrockneten, blühenden Heilpflanze in 1 Liter kochendes Wasser. Die echte Geißraute muss vor dem Abseihen 10 Minuten ziehen. Von dieser Zubereitung zur Steigerung der Milchsekretion trinkt man täglich 3 Tassen.

Tee (Aufguss) mit gekeimter Gerste
Man gibt 15 g gekeimte Gerste in 1 Liter kochendes Wasser. Die Gerste muss vor dem filtrieren 10 Minuten ziehen. Von diesem Tee (Aufguss) trinkt man täglich 2 Tassen.

Tee (Aufguss) mit Eisenkraut
Man gibt 30 g getrocknete blühende Sprossspitzen vom Eisenkraut in 1 Liter kochendes Wasser. Die Heilkräuter müssen 10 Minuten ziehen, danach seiht man den Tee (Aufguss) ab. Von dieser Zubereitung kann man über den Tag verteilt 4 Tassen trinken.

Hemmung der Milchsekretion / äußerlich

Zur Hemmung der Milchsekretion macht man Breiumschläge aus einer der folgenden Heilkräuter oder Heilpflanzen.

Immergrün
Breiumschlag aus 5 Minuten lang gekochten Blättern vom Immergrün.

Breiumschlag aus den frischen, zerstoßenen oder zerquetschten Blättern von: Schwarzerle, Gartenkerbel, Minze, Einjährigem Bingelkraut, Rainkohl, Vogelmiere, Petersilie oder dem Gewöhnlichem Kreuzkraut.

Bittersüßer Nachtschatten
Breiumschlag aus frisch gesammelten, zerstoßenen und dann erhitzten Blättern des bittersüßen Nachtschattens.

Hemmung der Milchsekretion / innerlich

Absud mit Einjährigem Bingelkraut
Man gibt 30 g frisch gesammelte Blätter vom Einjährigen Bingelkraut in 1 Liter kaltes Wasser. Die Blätter müssen 5 Minuten kochen und vor dem Abseihen weitere 3 Minuten ziehen. Von diesem Absud zur Hemmung der Milchproduktion trinkt man über den Tag verteilt 4 Tassen.

Tee (Aufguss) mit Echtem Salbei
Man gibt 20 g getrocknete Blätter vom echten Salbei in 1 Liter kochendes Wasser. Die Heilkräuter müssen 10 Minuten ziehen. Von diesem Tee (Aufguss) trinkt man täglich 3 Tassen.

Tee (Aufguss) mit Hirschzunge
Man gibt 20 g frisch gesammelte Blätter der Hirschzungen in 1 Liter kochendes Wasser. Die Heilpflanzen müssen vor dem Abseihen 12 Minuten ziehen, man trinkt über den Tag verteilt bis zu 4 Tassen.

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren