Anämie - Heilen mit Pflanzen A

Unter Anämie versteht man die Verminderung der Bestandteile des Blutes, im besonderen der roten Blutkörperchen. Die Ursachen einer Anämie können sehr schwerwiegender Natur sein. Die durch eine falsche Ernährung bedingte Anämie wird durch eine mangelnde Zufuhr von lebenswichtigen Stoffen ausgelöst. Dazu gehören Proteine, Eisen, Vitamine, usw. Solche Mangelerscheinungen können teilweise durch Pflanzen kompensiert werden. Für die Behandlung einer Anämie ist jedoch unbedingt eine ärztliche Diagnose erforderlich.

Auf dieser Seite finden Sie Rezepte und Hausmittel zur Anämie Behandlung mit Heilpflanzen.

Pflanzen als Nahrungsergänzung gegen Anämie

Eine Auswahl dieser Pflanzen sollte man zur Behandlung einer ernährungsbedingten Anämie täglich als Nahrungsergänzung zu sich nehmen.

Spargel
50 g geraspelten Spargel oder Spargelsaft

Rote Rüben
150 g geschabte Rote Rüben oder 50 ml Rübensaft

Karotten
150 g Karotten (Möhren) oder 100 ml Karottensaft

Guter Heinrich
100 g guter Heinrich, gehackt oder 50 ml frisch gepressten Saft dieser Pflanze.

Saft der Wegwarte
100 g frisch gepresster Saft der Wegwarte können bei der Behandlung der Anämie sehr gut helfen

Kohlsaft
frisch gepresster Saft von Rotkohl oder Weißkohl, gemischt mit einigen Tropfen Zitronensaft. Von dieser Mischung nimmt man kurz vor jeder Mahlzeit einen Suppenlöffel.

Spinat
100 g klein gehackter Spinat oder 50 ml frisch gepresster Spinatsaft

Brennnesseln
120 g gehackte große Brennnesseln

Petersilie gegen Anämie
30 g gehackte Petersilie dem frischen Salat beigemischt

Für den kleinen Hunger

Als weitere Nahrungsergänzung zur Behandlung einer Anämie sind auch folgende Lebensmittel sehr zu empfehlen:

Aprikosen, Süßmandeln, rohe oder gekochte Sauerkirschen, Äpfel, weiße und blaue Trauben, Weizenkeime.

Zur täglichen Einnahme

Diese Rezepte sind zur täglichen Einnahme bei der Behandlung einer Anämie gedacht. Man sollte dabei immer wieder unterschiedliche Pflanzen verwenden.

Tee (Aufguss) mit Edelraute
Man nimmt 40 g dieser Heilpflanze auf 1 Liter kochendes Wasser. Der Tee (Aufguss) muss 15 Minuten ziehen und dann filtriert werden. Vom Tee (Aufguss) der Edelraute trinkt man 1 Tasse nach den Mahlzeiten.

Absud aus Bockshornklee
Für diesen Absud gibt man 50 g Bockshornkleesamen auf 1 Liter Wasser, das ganze lässt man für 15 Minuten kochen. Danach wird der Absud filtriert, man trinkt 1 Tasse am Morgen auf nüchternen Magen.

Absud mit Gelbem Hohlzahn
Man benötigt 15 g der blühenden, frisch getrockneten Heilkräuter für 1 Liter Wasser. Nachdem man das Wasser zu kochen gebracht hat, gibt man die Pflanzen hinzu und lässt sie 5 Minuten kochen. Danach nimmt man den Topf vom Herd und man lässt den Absud weitere 15 Minuten ziehen. Über den Tag verteilt nimmt man 3 Tassen dieses Absudes zu sich.

Tee (Aufguss) mit der Weißen Taubnessel
Man gibt 25 g der getrockneten blühenden Sprossspitzen auf 1 Liter kochendes Wasser. Der Tee (Aufguss) muss 10 Minuten ziehen. Zwischen den Mahlzeiten trinkt man zur Behandlung der Anämie täglich 2 Tassen.

Absud aus Vogelmiere
Man gibt 20 g der frischen Vogelmiere auf 1 Liter Wasser. Der Tee (Aufguss) muss 15 Minuten ziehen. Zur Behandlung der Anämie trinkt man jeweils 1 Glas vor jeder Mahlzeit

Tee (Aufguss) mit Blättern des Walnussbaumes
Man gibt 20 g Blätter des Walnussbaumes auf 1 Liter kochendes Wasser. Der Tee (Aufguss) muss 15 Minuten ziehen. Vor den Mahlzeiten trinkt man zur Behandlung der Anämie täglich 1 Tasse.

Absud mit der Großen Brennnessel
Man gibt etwa 50 g getrocknete, zerkleinerte Blätter und Stängel der Brennnessel auf 1 Liter Wasser. Der Absud muss 5 Minuten kochen und dann weitere 15 Minuten ziehen. Von dem Brennnesselabsud trinkt man täglich 2 Tassen.

Absud aus Stumpfblättrigem Ampfer
Man nimmt 2 g getrocknete und fein pulverisierte Wurzeln des stumpfblättrigen Ampfer. Das sehr bitter schmeckende Pulver vermischt man mit Honig oder man füllt es in Stärkekapseln. Die zwei g werden auf 4 Portionen verteilt über den Tag eingenommen.

Absud aus Immergrün
Man benötigt 30 g getrocknete Blätter des Immergrün auf 1 Liter Wasser. Nach dem aufkochen lässt man den Absud 15 Minuten ziehen. Von diesem Absud trinkt man 2 Tassen zwischen den Mahlzeiten.

Absud aus Meerrettich
Man nimmt 20 g Wurzeln des Meerrettich auf Liter Wasser. Das ganze bringt man zum Kochen, dann nimmt man den Absud vom Herd und lässt ihn über Nacht zugedeckt ziehen. Von diesem Absud aus Meerrettich trinkt man zur Behandlung der Anämie täglich 2 Tassen zwischen den Mahlzeiten.

Tee (Aufguss) mit Echtem Thymian
Man gibt einen getrockneten, grob zerkleinerten Zweig des Thymians in eine 1 Tasse und übergießt die Pflanzenteile mit siedendem Wasser. Der Tee (Aufguss) muss dann 10 Minuten ziehen. Von diesem Tee trinkt man 3 mal täglich eine Tasse nach den Mahlzeiten.

1 Glas vor der Mahlzeit

Es gibt auch einige Rezepte zur Behandlung der Anämie mit Weinen, die im voraus zubereitet werden können. Von diesen Weinabsuden trinkt man ein volles Likörglas vor den zwei Hauptmahlzeiten. Wie alle alkoholischen Getränke sollten diese Weine nicht regelmäßig und täglich konsumiert werden.

Wein aus dem Gelben Enzian
Man gibt 30 g getrocknete Wurzeln des gelben Enzian in 1 Liter Weißwein. Nach 10 Tage Ruhezeit filtriert man den Melissenwein Wein.

Melissenwein
Man gibt 20 g Blätter und Blüten in 1 Liter Weißwein. Diesen kocht man nun kurz auf. Nach dem Erkalten wird der Wein filtriert.

Robinienwein
Man gibt 20 g getrocknete Robinienblüten in 1 Liter kochenden Rotwein. Dann nimmt man den Wein vom Herd, nach 15 Minuten filtriert man die Blüten ab.

Buchempfehlungen

> Bei Amazon.de Bücher über Heilpflanzen und Heilkräuter bestellen