Weiße Silberwurz - als Heilpflanze verwenden

Name: Dryas octopetala L.
Pflanzennamen im Volksmund: Weißer Gathau, Reinrose
Pflanzenfamilie: Rosengewächse (Rosaceae)
Wuchshöhe: 5 bis 15 cm
Verwendung: Innerlich und Äußerlich
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Appetit, Durchfall, Mundschleimhaut

Steckbrief / Beschreibung

Die Silberwurzen bilden im Sommer in den meisten Gebirgen Europas, besonders in den Alpen und den Karpaten, auf Felsen und in niederen Rasen ausgedehnte weiße Blütenteppiche. Die Silberwurz ist ein winzig kleiner Strauch mit einer langen, faserigen Wurzel und einem stark verzweigten, dem Boden angedrückten Stämmchen. Die Pflanze ist sehr widerstandsfähig gegen die Kälte der nordischen Tundra und der Hochgebirge. Silberwurzen können über 100 Jahre alt werden. Die sich nur wenige Zentimeter über den Boden erhebenden Zweigspitzen einer Silberwurz bilden grüne, lederige, charakteristisch gekerbte Blätter. Die recht großen, weißen Blüten sehen denen der Anemonen ähnlich. Die Früchte der Silberwurz tragen an der Spitze einen Griffel, der sich nach der Blüte zu einer 2 bis 3 cm langen, weißen, zottig behaarten Fluggranne entwickelt. Die Blätter der Silberwurz sind auch im Schweizertee enthalten, der sich besonders zur Behandlung von Koliken eignet.

Die Silberwurz ist ein 5 bis 15 cm hochwachsender Spalierstrauch. Die gestielten Blätter sind ledrig und länglich geformt. Die Blattoberseiten sind grün, die Blattunterseiten sind weißwollig. Die Blattränder sind gekerbt. Nebenblätter einer Silberwurz sind mit dem Blattstiel verwachsen. Die Blütezeit der Silberwurz erstreckt sich von Juni bis August. Die 2 bis 4 cm durchmessenden Blüten bilden sich einzeln auf langen, behaarten Stielen. Die Wurzeln dieser Heilpflanzen sind pfahlförmig und faserig. Die Silberwurz ist geruchlos, ihr Geschmack ist adstringierend.

Standort / Hier findet man Silberwurz

Die Silberwurz wächst In arktischen Zonen, in den Alpen, in den Karpaten, in der Tatra und in den Pyrenäen. Die Pflanze bevorzugt felsige Standorte der Hochgebirge. Man findet die Silberwurz bis in Höhenlagen von etwa 3000 m, selten aber unter 1000 m.

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung - Silberwurz

adstringierend, tonisch, magenwirksam (verdauungsfördernd)

Verwendete Pflanzenteile

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze sind: Gerbstoff, Mineralsalze

Inhaltsstoffe der Silberwurz

In der Naturheilkunde benutzt man von der Silberwurz die von Juni bis in den August gesammelten Blätter.

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Die Silberwurz wird in der Pflanzenheilkunde innerlich und äußerlich angewendet. Anwendungen mit der Silberwurz in der Naturheilkunde finden Sie auf diesen Seiten: Appetit, Durchfall, Mundschleimhaut

Buchempfehlungen

> Bei Amazon.de Bücher über Heilpflanzen und Heilkräuter bestellen

Bilder der Silberwurz

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Silberwurz, Samen

Silberwurz

Dryas octopetala
Foto: Velela, Public Domain

Silberwurz

Silberwurz

Foto: Andrva
Public Domain