Mundschleimhaut - Heilen mit Pflanzen M

In den Bereichen der Mundschleimhaut können kleine, schmerzhafte Geschwüre, sogenannte Aphten entstehen. Einige Heilpflanzen und Heilkräuter können diese Aphten zum Abklingen bringen und die Verheilung fördern.

Auf dieser Seite finden Sie Rezepte und Hausmittel zur Behandlung der Aphten mit Heilkräutern und Heilpflanzen.

Behandlung einer Aphte

Heidelbeeren
Zur innerlichen Behandlung der Aphten kaut man mehrmals täglich einige Heidelbeeren. Die Beeren werden gründlich durchgekaut, der Saft der Heidelbeeren muss vor dem Herunterschlucken kurz im Mund behalten werden.

Betupfen der Aphte

Zur Behandlung der Aphten bestreicht man die Geschwüre mehrmals täglich mit einem Wattestäbchen, das man vorher in einer der folgenden Zubereitungen tränkt.

Zitronensaft
Man verdünnt frisch gepressten Zitronensaft: mit der gleichen Menge lauwarmem Wasser und einem Teelöffel Honig.

Absud mit Quitten
Man gibt 150 g Kerne der Quitten in 1 Liter Wasser. Der Quittenabsud muss 15 Minuten kochen.

Absud mit der Wilden Malve
Man gibt 50 g Blüten der wilden Malven in 1 Liter Wasser. Die Blüten müssen 20 Minuten kochen.

Absud mit Mispel
Man gibt 50 g Blätter und 50 g getrocknete Rinde der Mispeln in 1 Liter Wasser. Die Pflanzen müssen 10 Minuten kochen.

Rosenhonig
Man gibt 50 g getrocknete Kronblätter der Essigrosen in 200 ml kochendes Wasser geben. Die Blätter müssen 30 Minuten ziehen, während dieser Zeit muss die Flüssigkeit im Wasserbad stets sehr heiß gehalten werden. Nach dem Abseihen werden die Blätter nochmals ausgedrückt und die abtropfende Flüssigkeit dem Aufguss hinzugefügt. Zum Schluss gibt man dem Rosenabsud noch 50 g Honig hinzu und mischt alles gut durch.

Anwendungen zum Gurgeln

Die hier aufgeführten Gurgelmittel zur Behandlung der Aphten müssen vor der Verwendung sorgfältig filtriert werden.

Aufguss mit Silberwurz
Man gibt 20 g getrocknete Blätter der Silberwurzel in 1 Liter kochendes Wasser. Die Blätter müssen 10 Minuten ziehen.

Absud mit dem Schmalblättrigen Weidenröschen
Man gibt für diese Zubereitung 30 g getrocknete Wurzeln der Weidenröschen in 1 kochendes Liter Wasser. Die Wurzeln müssen 10 Minuten ziehen.

Aufguss mit Ruprechtskraut
Man gibt 50 g Blätter vom Ruprechtskraut in 1 Liter kochendes Wasser. Der Aufguss muss 10 Minuten ziehen, die Flüssigkeit wird mit Honig gesüßt.

Absud mit Gewöhnlichem Gilbweiderich
Man gibt 30 g getrocknete Blüten und Blätter vom gewöhnlichem Gilbweiderich in 1 Liter Wasser. Die Heilpflanzen müssen 5 Minuten kochen.

Absud mit der Großen Brennnessel
Man gibt 100 g getrocknete Brennnessel in 1 Liter Wasser. Die Heilkräuter müssen 20 Minuten kochen.

Absud mit Ackerschachtelhalm
Man gibt 50 g frischen oder 20 g getrockneten Ackerschachtelhalm in 1 Liter Wasser. Die Heilpflanzen müssen 30 Minuten kochen.

Aufguss mit dem Kriechenden Fingerkraut
Man gibt 20 g getrocknete Blätter vom kriechendem Fingerkraut in 1 Liter kochendes Wasser. Die Blätter müssen 15 Minuten ziehen.

Absud aus Brombeeren
Man gibt 100 g frische Blätter der Brombeeren in 1 Liter Wasser. Die Brombeerblätter müssen 20 Minuten kochen.

Absud mit Teufelsabbiss
Man gibt 50 g getrocknete Blätter vom Teufelsabbiss in 1 Liter Wasser. Der Absud muss 30 Minuten leicht kochen.

Aufguss mit Blutwurz
Man gibt 20 g getrocknete Blätter vom Blutwurz in 1 Liter kochendes Wasser. Die Blätter müssen 15 Minuten ziehen.

Absud aus Liguster
Man gibt 20 g getrocknete Blüten und Blätter vom Liguster in 1 Liter Wasser. Die Heilpflanzen müssen 10 Minuten kochen.

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter