Pflege von Palmen: Grundlagen, Bilder und Kulturanleitungen für Zimmerpalmen

Winterharte Palmen | «Palmen richtig pflegen»
Sie sind hier: Startseite > Die 8 Pflanzengruppen > Palmen

Grundlagen der Palmenpflege


Palmen als Zimmerpflanzen

Zimmerpflanzen dienen der Innenraumbegrünung und werten das Ambiente in Wohnräumen auf. Anders als noch vor einigen Jahren werden Zimmerpflanzen heute bewusst  zur Steigerung der Wohnqualität verwendet. Früher war der Stammplatz von Zimmerpflanzen zumeist beengt auf der Fensterbank.

Heute baut man großzügiger, großflächige Fenster und lichtdurchflutete Räume bieten bessere Möglichkeiten für die Pflege von Zimmerpflanzen. Diese neue Art der Raumgestaltung ermöglicht es auch große Pflanzen in Wohnungen zu kultivieren. Palmen eignen sich besonders gut als Solitärpflanzen. Eine vitale und gesunde Palme steigert das Wohlbefinden in einem Wohnraum, Palmen erzeugen ein bezauberndes Ambiente in großen, lichtdurchfluteten Räumen.

Palmen in Wohnung und Garten

Nur einige der vielen Palmenarten werden als Zimmerpalmen gehalten. Als Solitärpflanzen sind die Zimmerpalmen ein graziler und attraktiver Zimmerschmuck. Die meisten Palmenarten zeichnen sich durch hohe, unverzweigte Stämme und endständige Blattkronen mit gefiederten oder fächerförmigen Kronen aus.

Palmen wachsen langsam

Zimmerpalmen wachsen sehr langsam, oftmals bilden sich nicht mehr als 2-4 neue Wedel pro Jahr. Man unterscheidet zwischen den buschigen, niedrigwachsenden Palmen und solchen Palmen, die einen langen und unverzweigten Stamm bilden. Einige Gattungen von Palmen bilden aber auch mehrere dünne Stämme mit endständigen Kronen. Ein Beispiel hierfür ist die Goldfruchtpalme (Chrysalidocarpus)

Palmen niemals beschneiden, bzw. kürzen

Die Stämme der Palmen haben einen einzigen Vegetationspunkt. Dieser sitzt in der Mitte der Krone, ihm entspringen die Blätter der Palme. Palmen gedeihen auch bei etwas nachlässiger Pflege, sie können dabei jedoch Ihre Schönheit einbüßen und abgetrocknete Blattspitzen bekommen. Wird der Stamm einer Palme abgeschnitten, so wachsen die meisten Palmen nicht mehr weiter. Nur in seltenen Fällen kann man mit einem seitlichen Austrieb rechnen. Die meisten Arten sind dazu jedoch nicht in der Lage.

Anhand der Wedel unterscheidet man Palmen zwischen Fächerpalmen und Fiederpalmen. Größere und ältere Palmen können im Sommer Blütenstände mit verzweigten, runden gelben und grünen Blüten ausbilden. Die Blüten befinden sich an kurzen Stielen in der Mitte des Blattschopfes.

Lesen Sie hier weiter:
Zimmerpalmen: Lichtbedarf und Temperaturtoleranzen

Grundlagen der Palmenpflege

weiter >