Adiantum pflegen

Adiantum (Frauenhaarfarne) sind eine Gattung von Farnen. Sie sind verbreitete Zimmerfarne und werden oft in Gartencentern angeboten. Adiantum wird wegen der glänzenden, dünnen und dem Menschenhaar ähnlich sehenden Blattstielen auch Frauenhaarfarn genannt.

Frauenhaarfarne eignen sich sehr gut als dekorative Ampelpflanzen. Weniger bekannt ist die Verwendung dieses Farns als Heilpflanze. Mit dem Frauenhaarfarn werden z. B. Angina und Bronchitis behandelt. > Der Frauenhaarfarn in der Naturheilkunde

Adiantum capillus-veneris

Deutscher Name: Frauenhaarfarn, Venushaar
Wissenschaftl. Name: Adiantum
Familie: Saumfarngewächse (Pteridaceae)
Wuchshöhe: etwa 50 cm, der Fächerfrauenhaarfarn bis zu 100 cm
Verwendung: Grazil aussehender Farn mit dekorativen Wedeln
Schwierigkeit: pflegeleicht, empfindlich gegenüber Zugluft

Beschreibung & Pflege der Frauenhaarfarne

Die Frauenhaarfarn Pflege ist einfach, die Pflanze verzeiht auch den einen oder anderen Pflegefehler. Die Frauenhaarfarne wachsen terrestrisch oder in kleinen Humusansammlungen auf Felsen.

Adiantum capillus-veneris ( Bild ansehen )

Gewöhnlicher Frauenhaarfarn (Adiantum capillus-veneris), auch als Venushaar bekannt, wird als Zimmerfarn selten größer als 30 cm.

Dieser hübsche Farn hat hellgrüne, dreieckige Wedel mit zahlreichen gefächerten und zart gefiederten Blättern. Gut gepflegte Exemplare können Wedel mit einer Länge von 60 cm und einer Breite von 25 cm bilden.

Adiantum raddianum ( Bild ansehen )

Dreieckiger Frauenhaarfarn, der Adiantum raddianum, auch als Brasilianisches Frauenhaar bezeichnet, kann in der Wohnung gepflegt eine Höhe von 50 cm und eine Breite von 70 cm erreichen. Die dreieckigen, dunkelgrün gefärbten Wedel können bis 20 cm lang werden und messen bis 15 cm in der Breite. Die Farnwedel sind in zahlreiche zarte, keilförmige Blätter unterteilt.

Es gibt von Adiantum raddianum viele Sorten, die sich in der Größe, Farbe oder Form nur wenig unterscheiden. Bei allen Sorten gibt es jedoch auch eine Gemeinsamkeit, die Wedel wachsen anfangs halb aufrecht und neigen sich im Alter graziös zu Boden.

Adiantum tenerum ( Bild ansehen )

Fächer-Frauenhaarfarn, der Adiantum tenerum, wird bis etwa 1 m hoch. Die dreieckig geformten, blass grünen Wedel sind in zahlreiche fächerförmige Blättchen unterteilt, die an ihren Rändern stark gelappt sein können. Bei einigen Sorten schimmern die Wedel leicht rosenrot. Adiantum tenerum 'Farleyense' bildet zu Boden geneigte Wedel mit stark gegliederten, am Rand leicht gekräuselten Blättern. Die Wedel des Adiantum tenerum 'Wrightii' sind in der Jugend rosarot gefärbt, ältere Wedel schlagen dann in ein frisches, kräftiges Grün um.

Adiantum hispidulum ( Bild ansehen )

Rauer Frauenhaarfarn (Adiantum hispidulum), auch als Australisches Frauenhaar bekannt, wird meist nicht höher als 30 cm. Seine 20 bis 30 cm langen und 15 cm breiten Wedel bilden gespreizte Ausläufer und gleichen iin der Form den Fingern einer Hand. Die fast rechteckigen, ledrigen Blätter sind anfangs rotbraun und werden mit zunehmeder Reife mittelgrün.

Adiantum capillus-veneris von Júlio Reis, CC BY-SA 3.0, Adiantum raddianum von Forest & Kim Starr, CC BY 3.0, Adiantum hispidulum von Yercaud-elango, CC BY-SA 4.0

Standort / Licht

Der Adiantum benötigt einen hellen Standort ohne Sonneneinstrahlung. Auch halbschattige Standorte sind noch gut geeignet. Die zarten Wedel der Farne müssen vor dem direktem Sonnenlicht geschützt werden. Hat man nur ein sonniges Fenster als Standort zur Verfügung, so hilft die Abschattung mit einem leichtem Vorhang oder einer etwas größeren, abschattenden Pflanze.

Pflanzen bleiben nur gesund und vital, wenn ihre Lichtbedürfnisse erfüllt werden. Kenntnisse über die Lichtstärke, angegeben in Lux, geben Auskunft ob der Standort hell genug ist. Pflanzen mit geringem Lichtbedarf benötigen immer noch mindestens 500 bis 600 Lux. Zimmerpflanzen für sehr helle Standorte brauchen 1600 Lux und mehr.

Himmelsrichtung, Jahreszeit, Verglasung und vor der Wohnung stehende Bäume und Büsche reduzieren die Lichtstärke schnell um 30 bis 70%. Bereits 2 bis 3 Meter hinter einem hellen Fenster kann es bereits zu dunkel für die meisten Topfpflanzen sein. Auch zu viel Licht ist für zahlreiche Zimmerpflanzen schlecht, es muss abgeschattet werden oder man ändert den Standort.

Lichtmangel Symptome

  • Lange, helle zum Licht wachsende Triebe, weiter Blattabstand und bleiches, aufgehelltes Laub
  • Schlaffer, nicht stabiler Wuchs
  • Dünne, blassgrüne, durchscheinende Blätter
  • deutlich zu kleine Blätter, weiche Triebe
Standort finden

Sicherheit über die Lichtstärke erhält man nur mit einem Luxmeter. Dieses zur Standartaurüstung eines Pflanzenliebhabers nützliche Hilfsmittel finden Sie hier:

Luxmeter - Lichtmessung, ab ca. 15 Euro hier über Amazon erhältlich. »

Lesetipp: So findet man den richtigen Standort
Einkaufstipp: Pflanzlampen u. Beleuchtungssysteme für dunkle Standorte, denn lichtarme Ecken in der Wohnung kann man mit einer modernen Beleuchtung und attraktiven Zimmerpflanzen zu einem Blickfang aufwerten.

Gießen / Wässern

Der Adiantum wird mäßig gegossen. Die Oberfläche der Erde kann vor der nächsten Wassergabe leicht antrocknen. Das Gießen der Farne erfordert etwas Erfahrung im Umgang mit Zimmerpflanzen und muss vorsichtig geschehen. Wird der Adiantum zu wenig gegossen, so trocknet der Farn aus. Gießt man den Adiantum zu kräftig, so kann es schnell zu Staunässe und Wurzelfäulnis kommen. 

Wann, wie viel und wie oft gegossen wird kann nicht generell beantwortet werden. Das sorgt, besonders bei unerfahrenen Pflanzenfreunden für Unsicherheit. Man sollte es sich aber auch nicht zu schwer machen.

Grundsatz beim Gießen

Wenn man sich nicht sicher ist, sollte man lieber etwas weniger als zu viel Gießen. Die wenigsten Zimmerpflanzen gehen an Trockenheit ein, meistens werden sie zu Tode gewässert.

Weshalb wird zu viel gewässert ?

Wenn eine Pflanze schlapp aussieht, greifen viele Hobbygärtner zuerst zur Gießkanne. Dies ist der mit Abstand häufigste Pflegefehler. Bei schlaffen Pflanzen sollte man nicht wässern ohne die Erde zu prüfen, denn sehr oft ist nicht der Wassermangel an einer siechenden Pflanzen schuld.

Zum Prüfen des Feuchtigkeitsgehalts fühlt man zuerst mit einem Finger oder dem Handrücken ob sich das Substrat feucht anfühlt. Besteht weiterhin Unsicherheit, so zerreibt man einige Erdkrümel zwischen den Fingern. Feuchte oder trockene Erde kann man so gut unterscheiden. Vor und nach dem Gießen sollten Sie das Pflanzgefäß kurz anheben, so bekommen sie ein Gefühl für das Gewicht und recht schnell auch für den Feuchtigkeitsgehalt des Topfballens.

Große Pflanzgefäße erfordern einen Feuchtigkeitsmesser. Damit kann man in der Topfmitte schnell und zuverlässig die Feuchtigkeit ermitteln. Das Messgerät ist preiswert zu erstehen und er gehört zu jeder Grundausrüstung eines Pflanzenliebhabers.

Bodentester & Feuchtigkeitsmesser, ab ca. 5 Euro hier über Amazon erhältlich

Weshalb sterben Pflanzen bei zu viel Wasser?

Eine schlapp aussehende Pflanze kann oft kein Wasser aufnehmen, weil sie bereits über einen längeren Zeitraum hin zu stark vernässt war. Dadurch ist zu wenig Sauerstoff in der Erde und die Wurzeln werden faulig. Die zerstörten Wurzeln können kein Wasser mehr aufnehmen und die Pflanze wird schlapp. Ein Zeichen von Wassermangel, aber nicht durch zu wenig Gießen sondern wegen der verfaulten Wurzeln. Jetzt hilft nur noch schnelles Austopfen der Pflanze, alle Wurzeln von der vernässten Erde säubern, abgestorbene und verfaulte, schwarze Wurzeln abzupfen und abschneiden. Dann wird die Pflanze in frische Erde eingetopft und bis zur Bildung neuer Wurzeln, etwa 1 bis 2 Monate sparsam gegossen. Mit etwas Glück erholt sich die Pflanze.

So verhindert man das Wurzelsterben

Gießen Sie nie vorbeugend oder auf Verdacht. Erst die Erde auf Feuchtigkeit kontrollieren, dann Gießen. Alles nach dem Wässern im Untersetzer oder Übertopf stehenbleibende Wasser muss spätestens nach 5 Minuten abgegossen werden. Falls man dies verpasst, können empfindlichere Pflanzen bereits nach 10 Minuten nicht wieder gut zu machende Wurzelschäden erleiden.

Was tun bei Ballentrockenheit ?

Wenn der Ballen mal völlig abgetrocknet ist, reicht einfaches Gießen, besonders bei kleineren Pflanzgefäßen, nicht aus. Der gesamte Topf muss solange vollständig bis zu Erdoberfläche in Wasser getaucht werden, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen.

Lesetipp: Pflanzen reichlich, mäßig, sparsam gießen & der richtige Zeitpunkt zum Wässern
Einkaufstipp: Automatische (Urlaubs) - Bewässerung für Pflanzen & Feuchtigkeitsmesser

Temperatur

Adiantum gedeiht bei normalen Zimmertemperaturen. Steigen die Temperaturen über 25 °C, so stellt man den Farn in ein mit Kieseln und Wasser gefüllten Untersetzter. Auch tägliches Einsprühen mit warmem, kalkfreiem Wasser ist bei höheren Temperaturen zu empfehlen. Adiantum verträgt kühle Temperaturen bis 12 °C.

Lesetipp: Informatives über Temperatur, Zugluft, Heizkörper und Kälteschock
Einkaufstipp: Hygrometer, Thermometer, Feuchtigkeitsmesser & Wetterstationen

Vermehren der Pflanze

Die Rhizome des Adiantum wachsen waagerecht knapp unter der Erdoberfläche. Die Vermehrung durch das Teilen der Rhizome ist bei diesen Farnen einfach und immer erfolgreich. Man nimmt den Farn aus seinem Pflanzgefäß und trennt Teilstücke mit mindestens 3 Wedeln ab. Die abgetrennten Pflanzen können einzeln oder in kleinen Gruppen in neue, nicht allzu hohe Pflanzgefäße eingesetzt werden.

Die jungen Farne sollten wie oben beschrieben, sehr vorsichtig gegossen werden. Der Wasserbedarf junger Farne mit wenigen Wedeln ist erheblich geringer als der Wasserbedarf voll ausgebildeter Farne.

Lesetipp: So vermehrt man Zimmerpflanzen erfolgreich
Einkaufstipp: Aufzucht-, Anzucht u. Gewächshäuser zur Vermehrung

Erde / Substrat

Einkaufstipp: Blumenerde, Spezialerden & Substrate

Vorteilhaft ist eine Erdmischung im leicht sauren ph-Bereich. Der Adiantum wird in eine Mischung aus gleichen Teilen Laub- und Komposterde mit etwas Torfzusatz eingetopft. Da der Adiantum ansonsten keine besonderen Ansprüche an die Erde stellt, kann man alternativ auch humus- und torfhaltige Blumenerde oder ein Gemisch aus grober Lauberde und Torf verwenden.

Umtopfen

Ein Umtopfen der Farne sollte man erst dann vornehmen, wenn sich die dunklen Wurzeln an der Oberfläche der Erde zeigen. Der beste Zeitpunkt zum Umtopfen ist das zeitige Frühjahr.

Lesetipp: Umtopfen der Zimmerpflanzen - Theorie & Praxis
Einkaufstipp: Dekorative Pflanzgefäße vor dem Umtopfen bestellen

Düngen / Nährstoffbedarf

Der Adiantum hat nur einen geringen Nährstoffbedarf. Achten Sie darauf diese Farne nicht zu überdüngen. Die Farne bekommen bei einer Kultivierung in einer Erdmischung auf Torfbasis während der Wachstumsphase alle 4 bis 6 Wochen eine Düngung mit einem schwach konzentrierten Flüssigdünger. Werden die Farne in Gemischen aus Lauberde, Komposterde oder Blumenerde gepflegt, so benötigen die Adiantum nur alle 8 bis 10 Wochen eine leichte Düngergabe.

Lesetipp: Richtiges Düngen der Zimmerpflanzen
Einkaufstipp: Düngemittel für alle Topfpflanzen, Zierpflanzen und Zimmerpflanzen

Schädlinge, Pflegefehler & Hinweise

Adiantum neigen zum Befall mit Blattälchen. Hin und wieder sollte man die Pflanzen sorgfältig auf einen Befall mit diesen Nematoden / Fadenwürmern kontrollieren.

Adiantum kaufen oder online bestellen

Adiantum in guter Qualität können Sie können Sie hier bestellen und kaufen. Sie finden die schönsten Pflanzen und nützliches Zubehör zur Pflege von Zimmerpflanzen

Farnpflanzen - Übersicht der Angebote bei eBay

Die große Auswahl an Farnpflanzen bei Amazon

Die große Auswahl an Zimmerpflanzen bei eBay

Hier finden Sie Hängekörbe und Blumenampeln bei Amazon

Schöne Pflanzkübel und Blumentöpfe bei Amazon

Buchempfehlungen der Pflanzenfreunde

> Bei Amazon.de Bücher über Zimmerpflanzen und Garten bestellen

Bilder der Adiantum

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Frauenhaarfarn / Adiantum

Adiantum

Adiantum pedatum
Foto: Phyzome
Lizenz: GFDL