Gartenlexikon A bis Z

Heidegarten

Der Heidegarten ist eine besondere Form des Gartens. Für Pflanzen, die einen sandigen, mageren Boden benötigen, sind nicht in jedem Garten die richtigen Voraussetzungen gegeben. Für sie muss ein besonderes Heidebeet angelegt werden.

Das vorgesehene Beet oder Terrassenstück wird 30 bis 40 cm tief ausgehoben und mit einem Gemisch aus Torf und Sand zu gleichen Teilen wieder aufgefüllt. In das so vorbereitete Beet werden die Heidepflanzen gesetzt.

Zum Anwachsen der Heidepflanzen muss mit kalkfreiem Wasser gegossen werden, später meist nicht mehr. Am besten eignet sich gesammeltes Regenwasser. Das Heidebeet wird grundsätzlich nicht gedüngt. Humusbildende Pflanzenteile, z. B. darauf gefallenes Laub, müssen abgesammelt werden. Der pH-Wert des Bodens in einem Heidegarten soll etwa 4 betragen.