Haselwurz - als Heilpflanze verwenden

Haselwurz / Asarum europaeum

Haselwurz

Name: Asarum europaeum L.
Pflanzennamen im Volksmund: Brechwurz, Pfefferwurz
Pflanzenfamilie: Osterluzeigewächse (Aristolochiaceae)
Wuchshöhe: 10 bis 50 cm
Verwendung: Innerlich
Die pharmazeutische Industrie verwendet Inhaltsstoffe dieser Pflanze
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
 Asthma, Bronchitis

Steckbrief / Beschreibung

Der Haselwurz gehört zu den niederwüchsigen Pflanzen. Man kann einen Haselwurz relativ leicht von allen anderen Pflanzen eines Laubwaldes unterscheiden. Die krugformigen Blüten dieser Heilkräuter bilden sich zu Beginn des Frühjahrs einzeln, versteckt unter den glänzenden, nierenförmigen, dicht am Boden wachsenden Blättern. Nimmt man ein Blatt des Haselwurz zwischen die Finger und zerquetscht es, so strömt es einen kräftigen, die Nase reizenden, terpentinartigen Geruch aus. Oftmals findet man den Haselwurz dicht bei dem Hasel wachsen; eventuell stammt von diesem Wuchsverband auch die Namensähnlichkeit der beiden Pflanzen her.

Früher wurden die Blätter des  Haselwurz in Schränke und Kommoden gelegt um die Kleider und Pelze vor dem Befall mit Motten zu schützen. Der in den ätherischen Ölen des Haselwurz vorhandene Wirkstoff Asaron wirkt auf die Schleimhäute der Nase und erzeugt beim inhalieren einen Niesreiz.

Der Haselwurz ist eine ausdauernde, niedrig wachsende Pflanze mit einer Wuchshöhe von 10 bis 15 cm. hoch. Die langen, halb unterirdisch wachsenden, mit kleinen Schuppen besetzten Stängel dieser Pflanze sind nur mit dem beblätterten Ende kurz aufsteigend. Die an dem langen und behaarten Stiel wachsenden, nierenförmigen Blätter eines Haselwurz sind dunkelgrün gefärbt und glänzend. Die außen dunkelgrünen und im Inneren braunrot gefärbten Blüten des Haselwurz wachsen unauffällig unter den Blättern der Pflanze. Die sich nach der Blüte bildende Früchte dieser Heilkräuter springen im reifen Zustand unregelmäßig auf und geben die kleinen Samen der Pflanze frei.

Standort / Hier findet man Haselwurz

Die Pflanze wächst überwiegend in Mitteleuropa bis bis in Höhenlagen von etwa 1800 m. Bevorzugte Standorte des Haselwurz sind Laub- und Mischwälder, mit kalkhaltigen, nährstoffreichen und feuchten Böden.

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung - Haselwurz

Der Haselwurz wirkt abführend, auswurffördernd, brechreizerregend und erzeugt Niesreiz. Der Geruch eines Haselwurz ist scharf und terpentin- bis kampferartig, der Geschmack der Pflanze ist scharf pfefferartig.

Verwendete Pflanzenteile

In der Naturheilkunde benutzt man von dem Haselwurz die im Sommer gesammelten Blätter und den frischen Wurzelstock. Der Wurzelstock darf nach dem Sammeln maximal 4 Monate lang verwendet werden.

Inhaltsstoffe des Haselwurz

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze sind: Ätherische Öle (enthält das schwach giftige Asaron)

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Der Haselwurz wird in der Naturheilkunde innerlich angewendet. Anwendungen mit Haselwurz in der Naturheilkunde finden Sie auf diesen Seiten: Asthma, Bronchitis

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter

Bilder der Haselwurz

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Haselwurz / Asarum europaeum

Haselwurz

Asarum europaeum
Foto: Derek Ramsey
Lizenz: GFDL

Haselwurz / Asarum europaeum

Haselwurz

Asarum europaeum
Foto: BotBln
Lizenz: GFDL

Haselwurz / Asarum europaeum

Haselwurz

Asarum europaeum
Foto: Bernd Haynold
Lizenz: GFDL