Kapuzinerkresse - als Heilpflanze verwenden

Kapuzinerkresse

Kapuzinerkresse

Name: Tropaeolum majus L.
Pflanzennamen im Volksmund: keine bekannt
Pflanzenfamilie: Kapuzinerkressengewächse (Tropaeolaceae)
Verwendung: Innerlich und Äußerlich,
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Lungenblähung, Rachitis

Steckbrief / Beschreibung

Die ursprünglich aus Südamerika stammende Kapuzinerkresse wurde im 17. Jahrhundert nach Europa gebracht, hier wurde sie zunächst nur als Zierpflanze in Gärten kultiviert. Kapuzinerkresse hat ähnliche Heilkräfte wie ihre nahe Verwandte, die Kleine Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus L.). Von beiden Heilpflanzen verwendet man die frischen Blätter und Blüten. Diese enthalten ein schwefelhaltiges Heterosid, welches der Kapuzinerkresse ihren etwas scharfen, aber erfrischenden Geschmack verleiht. Bei Menschen mit einem empfindlichen Magen kann die Kapuzinerkresse jedoch Magenstörungen verursachen. Die Blätter der Kapuzinerkresse enthalten viel Vitamin C. Der frische Saft einer Kapuzinerkresse wirkt schleimlösend und beruhigt Hustenreiz. Neueren Untersuchungen nach konnten in der Kapuzinerkresse auch antibiotische Substanzen festgestellt werden.

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung - Kapuzinerkresse

blasenziehend, fördert die Menstruation, schleimlösend, gegen Skorbut, tonisch

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Die Kapuzinerkresse wird in der Pflanzenheilkunde innerlich und äußerlich angewendet. Anwendungen mit der Kapuzinerkresse in der Naturheilkunde finden Sie auf diesen Seiten: Lungenblähung, Rachitis

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter

Bilder der Kapuzinerkresse

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Kapuzinerkressen

Kapuzinerkresse

Foto: Wouterhagens
Public Domain