Ysop - Anwendung nach Maria Treben
Hyssopus officinalis

Volksmund: Eisewig, Ipsenkraut, Josefkraut, Maßkraut, Isump, Hizopf

Ysop, Hyssopus officinalis

Ysop (Hyssopus officinalis)
von H. Zell, CC BY-SA 3.0

Erscheinungsbild

Ysop ist eine Staude, die bis 60 Zentimeter hoch wird. Die vierkantigen Stängel sind mit flaumigen Härchen besetzt. Am Stängel sitzen die lanzettlichen, gegenständigen, grünen Blätter, die nach unten eingerollt sind. Ysop blüht mit hellblauen Blüten.

Standort

Ysop stammt aus dem Mittelmeerraum und aus Vorderasien. Dort wächst er auf sonnigen Felsen und Hügeln. Für den Garten steht er als Kulturpflanze zur Verfügung.

Blütezeit

Die Blütezeit ist im Juni und Juli.

Ernte

Im Juni werden Blüten und Blätter gesammelt.

Anwendungsformen

Misch-Tees, Wunderwasser

Wunderwasser

  • Jeweils 30 Gramm Ysop, Balsamkraut, Engelwurz, Rosmarin, Wermut, Majoran und Thymian sowie 45 Gramm Salbei mischen
  • Die Kräutermischung in eine große Flasche füllen und mit 2,5 Liter Aquavit übergießen
  • Die Flasche wird für zwei Wochen der Sonne ausgesetzt
  • Anschließend Essenz durch Filterpapier gießen und in kleine Flaschen füllen, die gut verschlossen werden müssen

Wunderwasser wirkt gegen Magenschmerzen, Verdauungsstörungen, Darminfektionen, Verstopfung und Schwindel.

Einnahme: Morgens auf nüchternem Magen 1 Kaffeelöffel Essenz einnehmen

Anwendungsgebiete für Ysop

Vorbeugung Schlaganfall

Misch-Tee 46 nach Angabe

Verdauungsbeschwerden

Wunderwasser nach Angabe

Teile diesen Beitrag:

Facebook

Twitter

Nach Hause mailen

Weitere Seiten mit Ysop:

Ysop

Ysop als Heilpflanze in der Volksmedizin

Anwendungen mit Ysop in der Volksmedizin finden Sie auf folgenden Seiten:
Asthma, Augen, Blähungen, Bluterguss, Bronchitis, Frühjahrskur, Haut, Husten, Quetschungen, Verdauung