Moorkreuzblume - als Heilpflanze verwenden

Name: Polygala amarella Crantz
Pflanzennamen im Volksmund: Bittere Kreuzblume, Sumpf-Kreuzblume
Pflanzenfamilie: Kreuzblumengewächse (Polygalaceae)
Wuchshöhe: 5 bis 20 cm
Verwendung: Innerlich
Die pharmazeutische Industrie verwendet Inhaltsstoffe dieser Pflanze
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Asthma, Bronchitis, Husten, Lunge

Steckbrief / Beschreibung

Die Moorkreuzblume wurde früher stillenden Frauen verabreicht und auch Kühen und Ziegen ins Futter gemischt. So wollte man die Milchsekretion fördern, eine Wirkung, die allerdings fraglich und wissenschaftlich bisher nicht nachgewiesen ist. Insgesamt gibt es bisher etwa 500 bekannte Kreuzblumenarten, von denen etwa 30 in Europa zu finden sind. Darunter ist vor allem die Polygala senaga L. aus dem Norden Amerikas hervorzuheben, eine Heilpflanze die gegen Schlangenbisse verwendet und die in Europa als auswurfförderndes Mittel bei Brustkrankheiten sowie wegen ihrer harn- und schweißtreibenden Eigenschaften geschätzt wird. Die Bittere Kreuzblume besitzt ähnliche Eigenschaften wie die amerikanische Art, doch sind wegen ihres geringeren Wirkstoffgehaltes höhere Dosierungen nötig. Außer bei Husten, Asthma und Bronchialkatarrh wird die Pflanze zur Magenstärkung und Verdauungsanregung verwendet.

Je nach Standort wird die ausdauernde Moorkreuzblume 5 bis 20 cm hoch. Die meist unverzweigten Stängel wachsen niederliegend und bilden aufsteigende Blütentriebe. Am Grund der Stängel wachsen rosettig angeordnete, elliptische, keilförmige Blätter. Die Stängelblätter werden nach oben hin allmählich kleiner, die obersten Blätter sind lanzettlich geformt. Die Blütezeit der Moorkreuzblumen erstreckt sich von April bis Juli. Die blassblauen bis weißlichen Blüten wachsen in Trauben mit 5 ungleichen Kelchblättern. Drei der Kelchblätter sind kelchartig, die zwei inneren Kelchblätter sind vergrößert, blau und kronblattartig. Die Wurzel der Moorkreuzblumen sind dünn, und spindelförmig. Der Geschmack der Pflanze ist herb und sehr bitter.

Standort / Hier findet man Moorkreuzblumen

Die Moorkreuzblume wächst im gesamten europäischen Raum. Die Pflanze bevorzugt Magerrasen und Moorwiesen. Man findet Moorkreuzblumen bis in Höhenlagen von etwa 2500 m.

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung - Moorkreuzblume

abführend, auswurffördernd, erweichend, harntreibend, magenwirksam (verdauungsfördernd), tonisch

Verwendete Pflanzenteile

In der Naturheilkunde benutzt man von den Moorkreuzblumen die gesamte Pflanze. Gesammelte Pflanzen sollten rasch und schonend im Schatten oder an der Sonne getrocknet werden. Der Sammelzeitraum erstreckt sich von Mai bis August.

Inhaltsstoffe der Moorkreuzblume

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze sind: Saponine, ätherisches Öl, Bitterstoff, Harz, Kohlenhydrat

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Die Moorkreuzblume wird in der Pflanzenheilkunde innerlich angewendet. Anwendungen mit den Moorkreuzblumen in der Naturheilkunde finden Sie auf diesen Seiten: Asthma, Bronchitis, Husten, Lunge

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter

Bilder der Moorkreuzblumen

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder