Gartenlexikon A bis Z

Frühbeet

Unter einem Frühbeet versteht man ein zur Anzucht junger Pflanzen angelegtes abgedecktes Beet.

Zu den Schwachzehrern gehören Erbsen, Bohnen und Salatgemüse. Die Schwachzehrer benötigen nur etwas Kompostbeimischung zum Boden oder geringe Mengen eines Volldüngers.

Frühbeete ohne Heizung

Das kalte Frühbeet ist ein mit Brettern eingerahmtes Beet, das sich leicht mit einem oder mehreren hochklappbaren Fenstern abdecken lässt. Man erzielt auch in kalten Frühbeeten ein so günstiges Kleinklima, dass in dem geschützten Kasten frühe Anzuchtkulturen möglich sind.

Beheizte Frühbeete

Das warme Frühbeet ist aus dem einstigen Mistbeet hervorgegangen. Bei diesem nutzte man die bei der Verrottung von vornehmlich Pferdemist entstehende Wärme zur "Beheizung" des Frühbeetes. Da Mist nicht überall einfach zu beschaffen ist, hat man nach anderen Möglichkeiten gesucht, ein Frühbeet warm zu halten. Anstelle des Mistes eignet sich eine Packung aus Laub, die man unter die Frühbeeterde schichtet.

Als Abschirmung gegen die Bodenkälte haben sich auch Styroporplatten bewährt Sehr gute Dienste leisten elektrisch beheizte Platten oder kunststoffbeschichtete Drähte, die durch einen Thermostat gesteuert werden. Allerdings fallen dabei neben den Anschaffungskosten laufend hohe Stromkosten an.