Gartenlexikon A bis Z

pflanzen

Eine Pflanze pflanzen bedeutet eine Pflanze zum Anwachsen mit den Wurzeln in die Erde setzen.

Zum Auspflanzen von jungen Pflanzen oder Umpflanzen von Stauden gräbt man an der vorgesehenen Stelle mit der Handschaufel oder mit dem Spaten ein Pflanzloch. Dieses muss so groß sein, dass es den ganzen Wurzelballen aufnehmen kann, ohne dass er gequetscht wird. Sehr lange Wurzelenden werden gekürzt.

Nach dem Pflanzen kräftig Angießen

Bei Pflanzen, die in Töpfen herangezogen wurden, lockert man den Ballen außenherum etwas auf, damit die Wurzeln Kontakt mit der Erde bekommen. Nun hält man die Pflanze in der vorgesehenen Höhe in das Pflanzloch und füllt rundherum mit lockerer Erde auf. Anschließend wird das Erdreich mit den Händen so festgedrückt, dass die Pflanze beim Angießen nicht umfällt. Bei großen Stauden wird die Erde festgetreten. Nun wird die Pflanze angegossen. Dabei werden Bodenteilchen auch um die feinen Wurzeln geschlämmt.

In Containern herangezogene Pflanzen können außer bei Frost zu jeder Jahreszeit gepflanzt werden. Notwendige Pflanzabstände markiert man mit Hilfe der Pflanzschnur oder durch Ziehen von Rillen auf dem Beet.