Gartenlexikon A bis Z

Parkrosen

Rosen, die nicht oder nur wenig züchterisch bearbeitet wurden, werden unter der Bezeichnung Wild- oder Parkrosen zusammengefasst. Parkrosen eignen sich z. B. für die Anpflanzung in Naturhecken.

Die Bibernellrose

Außer der Kartoffelrose ist die Bibernellrose (Rosa pimpinellifolia) in den Gärten viel zu finden. Bibernellrosen haben weißliche oder gelbliche Blüten. Es gibt verschiedene Sorten. Die Hagebutten sind schwarz und rundlich.

Die Hundsrose

Die Hundsrose (Rosa canina) ist die altbekannte Heckenrose. Sie ist vor allem in alten Bauerngärten zu finden, wird aber auch im Naturgärten gern angepflanzt. Ihre Blüten sind hellrosa bis weißlich, die Blütenblätter tief eingeschnitten. Die Kelchblattreste fallen von der länglichen, roten Hagebutte bei der Vollreite ab.

Die Weinrose

Ganz ähnlich ist die Weinrose (Rosa rubiginosa). Sie duftet nach Äpfeln. Ihre Blütenblätter sind rosa mit hellem Grund und wenig eingeschnitten. Die roten Hagebutten behalten ihre Kelchblätter.