Gartenlexikon A bis Z

Pflanzschnitt

Der Pflanzschnitt bedeutet das zurückschneiden von Krone und Wurzeln der Bäume beim verpflanzen.

Beim Ausgraben in der Baumschule verlieren die jungen Bäume einen Teil ihrer Wurzelmasse, während die Krone weitgehend unversehrt bleibt. Durch den Pflanzschnitt wird ein Ausgleich geschaffen, da der Baum unbehandelt schlecht anwachsen würde.

Die Baumkrone vor dem pflanzen einkürzen

Die Krone wird nach den Regeln des Obstbaumschnitts, bei Kernobst um 1/2 und bei Steinobst um 2/3 eingekürzt. Beim Schneiden ist bereits auf die gewünschte Wuchsform zur Pyramiden- oder Hohlkrone Rücksicht zu nehmen. Durch den Pflanzschnitt wird der Baum zum verstärkten Austrieb und Wachstum angeregt. Deshalb ist die Maßnahme für die Weiterentwicklung des Baums wichtig.

Die Wurzeln nicht zu stark beschneiden

Der Pflanzschnitt an den Wurzeln erfolgt nur in sehr geringem Umfang. Beim Ausgraben sind ohnehin schon Teile der Wurzeln verlorengegangen. Meist kann man sich darauf beschränken, abgeknickte Wurzeln wegzuschneiden. Angeschnittene Wurzeln müssen innen hell gefärbt sein. Sind sie braun oder gar schwarz, dann sind sie vertrocknet. Bäume mit solchen Wurzeln wachsen nicht mehr an und müssen reklamiert werden.