Esche - Anwendung nach Maria Treben
Fraximus excelsior

Esche, Fraximus excelsior

Esche von Karduelis, Gemeinfrei

Erscheinungsbild

Die Gemeine Esche ist ein Baum mit geradem Stamm und einer bräunlichen, glatten Rinde, die im Alter runzelig wird. Sie kann bis 45 Meter hoch und 150 Jahre alt werden. Die Blätter sind unpaarig gefiedert, gesägt und gestielt. Die Rispen sind schlaff und vielblütig.

Standort

In Mittel- und Südeuropa wächst die Esche am liebsten auf Ebenen und in Tälern. Der Baum gedeiht auch in den Bergen, jedoch dort weniger vollkommen.

Blütezeit

Die Blütezeit verläuft von April bis Mai.

Anwendungsgebiete für Esche

Zittern der Glieder

Misch-Tee 40 mit Eschenblättern nach Angabe

Teile diesen Beitrag:

Facebook

Twitter

Nach Hause mailen

Weitere Seiten mit Esche:

Esche

Esche als Heilpflanze in der Volksmedizin

Anwendungen mit der Esche in der Volksmedizin finden Sie auf folgenden Seiten: Altern, Cellulitis, Cholesterin, Fettleibigkeit, GichtNeuralgie, Rheumatismus, Schmerz, Steinerkrankungen, Verstopfung