Neuralgie - Heilen mit Pflanzen N

Unter einer Neuralgie versteht man einen intensiven Schmerz entlang einer Nervenbahn.

Auf dieser Seite finden Sie Rezepte und Hausmittel zur Behandlung einer Neuralgie  mit Heilkräutern und Heilpflanzen.

Äußerliche Behandlung einer Neuralgie

Die folgenden Zubereitungen werden aus schmerzableitenden Heilpflanzen und Heilkräutern hergestellt. Die schmerzenden Stellen werden mit einer der folgenden Zubereitungen abgerieben.

Alkoholischer Auszug mit der Gemeinen Waldrebe
Man gibt 10 g frisch gesammelte Blätter der gemeinen Waldrebe 2 Tage lang in 100 ml 60 prozentigen Alkohol. Nach 48 Stunden kann der Alkohol filtriert werden, der Auszug ist fertig.

Öl mit Römischer Kamille
Man gibt 80 g Blüten der römischen Kamille in 1 Liter Olivenöl. Das Öl wird 3 Stunden lang in einem Wasserbad warm gehalten, danach zerdrückt man die Kamillenblüten und filtriert das Öl.

Öl mit der Echten Kamille
Man gibt 100 g Blüten der echten Kamille in 1 Liter Olivenöl. Das Öl wird 3 Stunden lang in einem Wasserbad warm gehalten, danach zerdrückt man die Kamillenblüten und filtriert das Öl.

Alkoholischer Auszug aus roten Paprikaschoten (Chili ) oder spanischem Pfeffer
Man gibt 5 Schoten für 2 Tage in 100 ml 60 prozentigen Alkohol. Nach 48 Stunden kann der Alkohol filtriert werden, der Auszug ist fertig.

Kompressen zum Auflegen

Mit einer der folgenden Zubereitungen tränkt man eine Kompresse und legt diese auf die schmerzende Stelle auf.

Absud mit Eschenblättern
Man gibt 50 g Blätter einer Eschen in 1 Liter Wasser. Die Eschenblätter müssen 20 Minuten kochen.

Aufguss mit Echtem Steinklee
Man gibt 200 g blühende Sprossspitzen vom echten Steinklee in 1 Liter kochendes Wasser. Die Heilkräuter müssen 5 Minuten ziehen. Dieser Aufguss wird kalt verwendet.

Hopfen
Man legt auf die schmerzende Stelle ein kleines, im Ofen leicht erwärmtes und mit Hopfenzäpfchen gefülltes Kissen.

Bei einer Gesichtsneuralgie durch Kälteeinwirkung

Bei einer durch Kälte ausgelösten Gesichtsneuralgie eignen sich die hier aufgeführten Zubereitungen. Bei längerer Kälteeinwirkung können Frostbeulen entstehen.

> Frostbeulen werden hier gesondert behandelt.

Dampfbad mit Pfefferminzaufguss
Man gibt 50 g Minzblätter in 1 Liter kochendes Wasser. Der Tee (Aufguss) wird in einer Schüssel angesetzt; das Gesicht wird den aufsteigenden Dämpfen ausgesetzt.

Breiumschlag mit der Kleinblütigen Königskerze
Man kocht eine Handvoll Blätter der Kleinblütigen Königskerze für 10 Minuten in etwas Wasser. Die Blätter werden zerquetscht und als Breiumschlag auf das Gesicht aufgelegt.

Innerliche Behandlung der Neuralgie

Von einer der folgenden Zubereitungen trinkt man täglich 3 Tassen.

Tee mit Orangenbaumblättern
Man gibt 10 g Orangenbaumblätter in 1 Liter kochendes Wasser. Die Blätter müssen 10 Minuten ziehen.

Tee aus Passionsblumen
Man gibt 50 g getrocknete Blüten und Blätter der Passionsblumen in 1 Liter kochendes Wasser. Jeder Tee wird direkt in einer Tasse frisch zubereitet und heiß getrunken.

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter