Irländisches Moos - Anwendung nach Maria Treben
Chondrus crispus

Volksmund: Irländisches Moos, Perlmoos, Knorpeltang
Irländisches Moos, Knorpeltang

Irländisches Moos, Chondrus crispus
Emőke Dénes, CC BY-SA 4.0

Erscheinungsbild

Irländisches Moos ist eine rotviolette Rotalge mit gallertartiger, fleischiger Konsistenz. Sie wird zwischen 10 und 15 Zentimeter lang und ist meistens gabelförmig verzweigt. Legt man die Alge in Wasser, verliert sie ihre Farbe.

Standort

Irländisches Moos kommt an den Küsten des Nordatlantiks vor.

Anwendungsgebiete für Irländisches Moos

Kreislaufschwäche, Herzschaden, Herzinfarkt

Misch-Tee 2 zur Stärkung von Herz und Kreislauf

Lungentuberkulose

Misch-Tee 56 zur Linderung des Hustens

Teile diesen Beitrag:

Facebook

Twitter

Nach Hause mailen

Weitere Seiten mit Irländischem Moos:

Himbeeren

Irländischem Moos (Knorpeltang) als Heilpflanze in der Volksmedizin

Anwendungen mit Irländischem Moos in der Volksmedizin finden Sie auf folgenden Seiten:
Augenbindehautentzündung, Badetherapie, Bronchitis, Cellulite, Fettleibigkeit, Haut, Kropf, Magerkeit, Orangenhaut, Rachitis, Wechseljahre