Knorpeltang - als Heilpflanze verwenden

Knorpeltang

Knorpeltang

Name: Chondrus crispus Stackh.
Pflanzennamen im Volksmund: Irländisches Moos, Perlmoos
Pflanzenfamilie: Gigartinaceae
Wuchshöhe: 10 bis 20 cm
Verwendung: Innerlich und Äußerlich
Die pharmazeutische Industrie verwendet Inhaltsstoffe dieser Pflanze
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Augenbindehautentzündung, Badetherapie, Bronchitis, Cellulite, Fettleibigkeit, Haut, Kropf, Magerkeit, Orangenhaut, Rachitis, Wechseljahre

Steckbrief / Beschreibung

Man finde den zu den Rotalgen gehörenden Knorpeltang an den europäischen Atlantikküsten, in der Nordsee und der westlichen Ostsee auf Felsen und Steinen in der unteren Gezeitenzone und auch noch etwas darunter. Der Gemeine Knorpeltang besteht aus braunrot bis dunkelrot gefärbten, knorpelig-derben, mehrfach gabelig verzweigten, abgeflachten und an den Rändern oft etwas  gekräuselten Büscheln von 10 bis 20 cm Länge. Rotalgen enthalten in ihren Zellen, so wie die höheren Pflanzen Chlorophyll, doch sind die grünen Farben durch andere Farbstoffe überdeckt. Je nach Konzentration der Farbstoffe und der Lichtintensität variiert die Farbe des Gemeinen Knorpeltangs zwischen einem leuchtenden Rot und einem dunklen Braun.

Die Ernte des Gemeinen Knorpeltangs erfolgt während der Sommermonate mit Hilfe von Rechen von Schiffen aus. Der frisch geerntete Knorpeltang wird im Meerwasser gereinigt und dann für 24 Stunden direkt an der Sonne getrocknet. Diese Behandlung wird zweimal wiederholt. Wie zahlreiche andere Meeresalgen enthält auch der Gemeine Knorpeltang bis zu 80 Prozent Schleimstoffe. Nach entsprechender Vorbehandlung werden dieses bei der Herstellung von Milchschokolade und Cremespeisen verwendet.

Der zu den Rotalgen gehörende Gemeine Knorpeltang wird 10 bis 20 cm lang. Der purpurrote, abgeflachte, mit basaler Haftscheibe versehene Thallus ist mehrfach verzweigt, in zweispaltige Lappen endend. Der Rande des Thallus ist gekräuselt und ohne Nerven.

Standort / Hier findet man Knorpeltang

Der Knorpeltang wächst an den Küsten des Atlantiks, der Nordsee und der westlichen Ostsee.

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung - Knorpeltang

abführend, auswurffördernd, erweichend, hustenbekämpfend wundreinigend

Verwendete Pflanzenteile

In der Naturheilkunde benutzt man von dem Knorpeltang den im Sommer gesammelten Thallus. Die Pflanzenteile werden rasch an der Sonne getrocknet.

Inhaltsstoffe des Knorpeltangs

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze sind: Schleimstoffe, Mineralsalze, Jod, Aminosäuren, Provitamin D

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Der Knorpeltang wird in der Pflanzenheilkunde innerlich und äußerlich angewendet. Anwendungen mit dem Knorpeltang in der Naturheilkunde finden Sie auf diesen Seiten: Augenbindehautentzündung, Badetherapie, Bronchitis, Cellulite, Fettleibigkeit, Haut, Kropf, Magerkeit, Orangenhaut, Rachitis, Wechseljahre

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter

Bilder des Knorpeltangs

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Chondrus crispus, Knorpeltang

Knorpeltang

Chondrus crispus
Foto: Kontos
Bestimmte Rechte vorbehalten

Knorpeltang

Knorpeltang

Knorpeltang

Knorpeltang

Lebenszyklus des Knorpeltangs
Foto: Chondrus
Bestimmte Rechte vorbehalten