Pfefferminze - Anwendung nach Maria Treben
Mentha piperita

Volksmund: Peperite, Engl, Minzkraut, Minze

Pfefferminze, Mentha × piperita

Erscheinungsbild

Pfefferminze bildet einen braunen, verästelten, viereckigen Stängel aus. An ihm sitzen die spitzigen, länglichen Blätter. Die bläulichen und weiß-rötlichen Blüten sind gipfelförmig und sitzen in quirlförmigen Ähren.

Standort

Minze wächst im Süden Europas wild. Ansonsten wird Pfefferminze im Garten gezogen, wobei sie einen freien Standort mit nährstoffreichem Boden benötigt.

Blütezeit

Die Pfefferminze blüht im Juni und Juli.

Ernte

Die Blätter werden vor der Blütezeit im Mai und Anfang Juni gesammelt.

Anwendungsformen

Tee, Kräuter-Wein

Kräuter-Pfefferminztee

  • Pro Tasse einen gehäuften Teelöffel Minze mit heißem Wasser überbrühen
  • ½ Minute ziehen lassen und abseihen

Kräuter-Wein

  • Jeweils 20 Gramm Pfefferminze, Hopfen, Bibernelle, Efeu, Wermut und Odermennig mischen
  • In einen Liter Apfelmost oder Apfelwein gibt man drei Esslöffel der Kräutermischung
  • 12 Stunden in Apfelwein oder Apfelmost einweichen lassen
  • Kaltansatz bis zum Kochen erhitzen
  • Vom Herd nehmen und ½ Minute ziehen lassen
  • Abseihen und warm in eine Thermoskanne füllen

Anwendungsgebiete für Pfefferminze

Gallensteine

8 x täglich jede Stunde 1 Esslöffel Kräuter-Wein warm zu sich nehmen

Müdigkeit

Kräuter-Pfefferminztee bis zu drei Tassen täglich schluckweise trinken

Teile diesen Beitrag:

Facebook

Twitter

Nach Hause mailen

Weitere Seiten mit Minze:

Bild: Pfefferminze

Minzen als Heilpflanze in der Volksmedizin

Echte Pfefferminze als Heilpflanze in der Volksmedizin

Pfefferminze im Gartenlexikon

Minzen im Kräutergarten pflegen: