Bibernelle - als Heilpflanze verwenden

Bibernelle / Pimpinella major (L.) Huds.

Bibernelle

Pimpinella major (L.) Huds
Foto: Fornax,
GFDL

Name: Pimpinella major (L.) Huds.
Pflanzennamen im Volksmund: Große Pimpernelle
Familie: Doldenblütler (Apiaceae)
Wuchshöhe: 30 bis 100 cm
Verwendung: Innerlich und Äußerlich;
Die pharmazeutische Industrie verwendet Inhaltsstoffe dieser Pflanze
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Angina, Augen, Durchfall, Heiserkeit, Herzklopfen, Husten, Mund

Steckbrief / Beschreibung

Die beiden in Mitteleuropa am häufigsten zu findenden, wild vorkommenden Bibernellarten sind die Pimpinella major (Große Bibernelle) und die Pimpinella  saxifraga (Kleine Bibernelle). Beide ähneln dem zur gleichen Gattung gehörenden Anis. Die Bibernellen unterscheiden sich äußerlich von der als Gewürzpflanze kultiviertem Anis an ihren kahlen Früchten und den Stengelspitzen.  Diese sind beim Anis deutlich behaart, die Stengelspitzen der Bibernellen sind hingegen unbehaart. Die im unteren Bereich der großen Bibernelle wachsenden Blätter sind die Blätter kräftig gefiedert, mit vier bis acht eiförmigen, scharf gesägten Blättchen. Das Endblättchen ist meist dreilappig. Die oberen Blätter der großen Bibernelle sitzen auf den leicht bauchigen Blattscheiden, während die unteren Blätter deutliche Stiele bilden.

Eine Rosette grundständiger und ungeteilter Blätter wie sie der Anis bildet ist bei den Bibernellen nur während des Winters bis zum heranwachsen der neuen Blätter zu beobachten. Die Wurzeln der großen Bibernelle laufen.an der Luft bläulich an. Die Heilpflanze riecht etwas unangenehm, leicht bockartig. Beide Arten, die große und die kleine Bibernelle haben die gleichen medizinischen Eigenschaften. Aus diesem Grund kann man auch beide Bibernellenarten in der Naturheilkunde verwenden. Eine besondere Wirksamkeit sagt man den Bibernellen bei der Behandlung von Angina und Bronchitis nach.

Standort / Hier findet man die Bibernelle

Die Pflanze wächst in Europa, im Kaukasus und in Nordamerika bis in Höhen von 1800 m. Der bevorzugte Standort der großen Bibernelle sind lichte Wälder und Wildwiesen, bevorzugt Fettwiesen mit humusreichen, lehmigen und nährstoffreichen Böden.

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung

Die Bibernelle wirkt appetitanregend, auswurffördernd, entzündungshemmend, reguliert die Menstruation, milchtreibend (fördert die Milchsekretion), schweißtreibend, sedativ (beruhigend) und wundheilend.

Verwendete Pflanzenteile

In der Naturheilkunde verwendet man von der Großen Bibernelle die vom Frühjahr bis in den Herbst gesammelten frischen oder getrockneten Wurzeln. Zum Trocknen werden die Wurzeln sofort gereinigt und an einem gut belüfteten Ort getrocknet.

Inhaltsstoffe der Bibernelle

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze sind Ätherisches Öl, Gerbstoffe, Cumarin, Harze, Bitterstoff, Saponine.

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Die große Bibernelle wird innerlich und äußerlich angewendet. Anwendungen mit großen Bibernellen in der Naturheilkunde finden Sie auf folgenden Seiten: Angina, Augen, Durchfall, Heiserkeit, Herzklopfen, Husten, Mund.

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter

Bilder der Bibernelle

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Bibernelle / Pimpinella major

Bibernelle

Pimpinella major, Foto: Fornax
Bestimmte Rechte vorbehalten

Bibernellenpflanze / Pimpinella major (L.) Huds.

Bibernelle

Pimpinella major (L.) Huds.
Foto: H. Zell
Bestimmte Rechte vorbehalten