Ziest - als Heilpflanze verwenden

Waldziest

Waldziest
(Stachys sylvatica L.)

Name:
Waldziest
: Stachys sylvatica L.
Sumpfziest: Stachys palustris L.
Pflanzennamen im Volksmund:
Waldziest
, Waldnessel
Sumpfziest
: Schweinerübe
Pflanzenfamilie: Lippenblütler (Lamiaceae)
Wuchshöhe: 40 bis 120 cm
Verwendung: Innerlich
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Krämpfe, Menstruation, Ohrensausen, Wechseljahre

Steckbrief / Beschreibung

Waldziest und Sumpfziest sind kräftige Pflanzen, die in fast allen Ländern Europas weit verbreitet sind. Der aus dem griechischen stammende Gattungsname Stachys bedeutet Ähre und deutet auf die Form des Blütenstandes hin. Wie der Name vermuten lässt, findet man den Waldziest mit seinen purpurroten Blüten in Laub- und Mischwäldern. Hier ist die Pflanze weit verbreitet. Waldziest riecht unangenehm nach Wanzen. Der Sumpfziest wächst entlang von Gräben und auf feuchten Ackerböden. Der Sumpfziest bildet rosa bis rotviolette, weiß gefleckte Blüten. Beide Ziest-Arten erreichen eine Wuchshöhe von etwa 1 m. Die Pflanzen werden gerne von Schafen und Ziegen abgeweidet, ihre Blüten von Bienen und Hummeln besucht. Die knollig verdickten Bodenausläufer des Sumpfziests verwendetet man früher in einigen Gegenden als Ersatz für den eigentlichen Knollenziest (S. sieboldii Miq.) zu Nahrungszwecken genutzt.

In der Naturheilkunde werden Wald- und Sumpfziest nur noch selten verwendet. Beide Ziest-Arten besitzen krampflösende Eigenschaften, der Waldziest wirkt außerdem menstruationsregulierend, der Sumpfziest harntreibend. Beide Ziest-Arten sind ausdauernde Pflanzen, je nach Standort erreichen sie eine Wuchshöhe von 40 bis 120 cm. Die Stängel der Pflanzen sind beblättert und behaart.

Waldziest: Die grün gefärbten und gestielt wachsenden Blätter des Waldziests sind herzförmig, die Blattränder sind gesägt. Die sich in drei- bis sechsblütigen Scheinquirlen bilden Blüten des Waldziests haben eine dunkel purpurrote Färbung.

Sumpfziest: Beim Sumpfziest wachsen die unteren Blätter kurz gestielt, die Blätter im oberen Bereich der Pflanze sind sitzend. Die Blattform ist länglich-lanzettlich, die Blattränder sind gesägt. Die sich in vier- bis achtblütigen Scheinquirlen bilden Blüten des Sumpfziest haben eine dunkel rosa Färbung mit weißen Flecken.

Standort / Hier findet man Ziest

Der Waldziest wächst im gesamten europäischen Raum. Im Mittelmeerraum sind die Pflanzen jedoch nur sehr selten zu finden. Als Standort bevorzugt der Waldziest nicht allzu trockene Wälder.

Der Sumpfziest wächst, mit Ausnahme des Mittelmeerraumes ebenfalls im gesamten Europa. Sumpfziest bevorzugt feuchtere Standorte als der Waldziest. Gewöhnlich findet man diese Pflanze in dauerfeuchten Gräben und auch an Flussufern.

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung - Ziest

Waldziest: krampflösend, reguliert die Menstruation, sedativ (beruhigend) Sumpfziest: krampflösend, harntreibend

Verwendete Pflanzenteile

In der Naturheilkunde benutzt man von dem Waldziest und auch von dem Sumpfziest die blühenden Sprossspitzen. Der Sammelzeitraum erstreckt sich vom Juni bis in den September.

Inhaltsstoffe des Ziest

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanzen sind: Ätherisches Öl

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Der Ziest wird in der Pflanzenheilkunde innerlich angewendet. Anwendungen mit den Ziest-Arten in der Naturheilkunde finden Sie auf diesen Seiten: Krämpfe, Menstruation, Ohrensausen, Wechseljahre

Buchempfehlungen

> Bei Amazon.de Bücher über Heilpflanzen und Heilkräuter bestellen

Bilder des Ziest

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Waldziest, Blüten

Blüten des Waldziests

Foto: TeunSpaans
Bestimmte Rechte vorbehalten

Sumpfziest

Sumpfziest

Stachys palustris L.

Sumpfziest, Blüten

Blüten des Sumpfziests

Foto: Michael Becker
Bestimmte Rechte vorbehalten