Zerschlagenheit - Heilen mit Pflanzen Z

Unter Zerschlagenheit, bzw. Abgeschlagenheit versteht man eine schmerzhafte Ermüdung der Muskeln, die durch eine sportliche Höchstleistung ausgelöst wurde. Zerschlagenheit kann aber auch ein erstes Anzeichen einer Infektionskrankheit, Grippe oder einer Erkältung sein.

Auf dieser Seite finden Sie Rezepte und Hausmittel mit Heilkräutern und Heilpflanzen zur Behandlung von Zerschlagenheit.

Zerschlagenheit behandeln

Zitrone
Schmerzende und durch zu große körperliche Anstrengung erschöpfte Muskeln reibt man mit einer halbierten Zitrone ab.

Tee (Aufguss) mit Schwarzpappel
Man gibt 20 g getrocknete Schösslinge der Schwarzpappeln in 1 Liter kochendes Wasser. Die Schösslinge müssen 30 Minuten ziehen. Von dieser Zubereitung zur Behandlung der Erschöpfung und Zerschlagenheit trinkt man täglich 3 Tassen.

Auszug mit Schwarzpappel
Man lässt 100 g getrocknete und zerriebene Schösslinge der Schwarzpappeln 1 Monat lang in 1 Liter Branntwein ziehen. Danach seiht man den Branntwein ab und füllt den Auszug in eine Flasche um. Mit diesem Schwarzpappelauszug massiert man die schmerzenden Muskeln ein.

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter