Edelkastanie - als Heilpflanze verwenden

Edelkastanie / Castanea sativa

Edelkastanie

Name: Castanea sativa Mill.
Pflanzennamen im Volksmund: Echte Kastanie, Eßkastanie
Familie: Buchengewächse (Fagaceae)
Wuchshöhe: 25 bis 35 m
Verwendung: Innerlich und Äußerlich,
Die pharmazeutische Industrie, die kosmetische Industrie und die Tiermedizin verwendet Inhaltsstoffe dieser Pflanze
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Asthenie, Durchfall, Schuppen, Husten, Rachenentzündung, Stimme weg

Steckbrief / Beschreibung

Im südlichen und südöstlichen Mitteleuropa findet man in manchen Gegenden Edelkastanienwälder. Früher wurde die Edelkastanie häufig angepflanzt und es ist nicht mit Sicherheit zu sagen, ob ein Edelkastanienwald durch natürliche Vermehrung oder durch die Anpflanzung der Menschen entstanden ist.

Die Edelkastanie wächst meist auf kalkarmen, tiefgründigen Böden und bevorzugt in Gegenden mit einem nicht allzu hartem Winter. In den ersten Jahren wachsen die Edelkastanien relativ langsam heran, nach einigen Jahre beginnen die Bäume jedoch ihr Wachstum kräftig zu beschleunigen. Solitär wachsende Edelkastanien behalten einen relativ kurzen Stamm und bilden eine weit ausragende Baumkrone. Nach etwa 30 Jahren beginnen die Edelkastanien erstmals Früchte zu tragen.

Die gerösteten Früchte der Edelkastanien sind als Maroni oder Maronen bekannt; die Früchte sind sehr nahrhaft und können zu Mehl vermahlen werden.  Wegen des hohen Gerbstoffgehaltes sind Anwendung mit dieser Heilpflanze bei zahlreichen Beschwerden wirksam.

Standort / Hier findet man die Edelkastanie

Die Edelkastanie wächst in Süd- und Südosteuropa bis in Höhenlagen von 1300 m. Bevorzugte Standorte der Edelkastanien sind kalkarme, silikat- oder sandreiche Böden.

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung

Die Edelkastanie wirkt adstringierend, magenwirksam (verdauungsfördernd), mineralisierend, sedativ und tonisch.

Verwendete Pflanzenteile

In der Naturheilkunde benutzt man von der Edelkastanie Rinde, Blätter und die Früchte. Gesammelte Pflanzenteile der Edelkastanie dürfen nicht in eisenhaltigen Gefäßen aufbewahrt werden.

Inhaltsstoffe der Edelkastanie

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze sind: Gerbstoffe (Ellagitannine) (Blätter und Rinde), Kohlenhydrate, Fettsubstanzen, Mineralsalze, Eiweiß (Kastanien), Vitamine B1, B2, C

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Die Edelkastanie wird in der Naturheilkunde innerlich und äußerlich angewendet. Heilkräftige Anwendungen mit Edelkastanie in der Naturheilkunde finden Sie auf diesen Seiten: Asthenie, Durchfall, Schuppen, Husten, Rachenentzündung, Stimme weg

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter

Bilder der Edelkastanie

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Edelkastanie / Castanea sativa

Edelkastanie

Castanea sativa
Foto: BenHur
Lizenz: GFDL

Edelkastanie (Castanea sativa)

Edelkastanie

 (Castanea sativa)
Darkone
Bestimmte Rechte vorbehalten

Edelkastanie / Castanea sativa

Edelkastanie

Castanea sativa
Foto: Sten Porse
Lizenz: GFDL